[Freiheitsliebe:] Zur Freiheit der Arbeit im Kapitalismus. Tagung anlässlich der Gründung der German Labour History Association, 6.–8. Februar 2020, Bochum

Zur Frei­heit der Arbeit im Kapi­ta­lis­mus. Tagung anläss­lich der Grün­dung der Ger­man Labour Histo­ry Asso­cia­ti­on, 6.–8. Febru­ar 2020, Bochum

Ver­an­stal­ter: Fried­rich-Ebert-Stif­tung, Ger­man Labour Histo­ry Asso­cia­ti­on, Rosa-Luxem­burg-Stif­tung. Geför­dert durch die Fritz-Thys­sen-Stif­tung.

Haus der Geschich­te des Ruhr­ge­biets, Cle­mens­stra­ße 17–19, 44789 Bochum

Anmel­de­schluss: 15. Janu­ar 2020

Die Geschich­te der Arbeit der ver­gan­ge­nen zwei Jahr­zehn­te kon­zen­trier­te sich zum einen auf die Ver­wis­sen­schaft­li­chung von Arbeit und zum ande­ren auf die Viel­falt von Arbeits­ver­hält­nis­sen in glo­ba­ler Per­spek­ti­ve. In bei­den Fäl­len stellt die Frei­heit einen Flucht­punkt dar: als Gegen­mo­dell, von dem das eige­ne Unter­su­chungs­ob­jekt abge­grenzt wird, im ers­ten Fall; als (nie erreich­tes) Ziel der unter­such­ten Insti­tu­tio­nen und Prak­ti­ken im zwei­ten. Expli­zit dis­ku­tiert wird die­se Funk­ti­on jedoch nur sel­ten. Im Sin­ne einer Stand­ort­be­stim­mung der Arbeits­ge­schich­te im deut­schen Sprach­raum wird auf der ers­ten Tagung der Ger­man Labour Histo­ry Asso­cia­ti­on die „freie Lohn­ar­beit“ und ihr Ver­hält­nis zum Kapi­ta­lis­mus in den Blick genom­men. Den Tagungs­fly­er fin­den Sie und fin­det Ihr hier im PDF.

Der Bei­trag Zur Frei­heit der Arbeit im Kapi­ta­lis­mus. Tagung anläss­lich der Grün­dung der Ger­man Labour Histo­ry Asso­cia­ti­on, 6.–8. Febru­ar 2020, Bochum erschien zuerst auf Ger­man Labour Histo­ry Asso­cia­ti­on.

Read More