[uG:] La vie en jaune – Die Kämpfe der Gelbwesten „Gilets Jaunes“

⏬See below for Eng­lish text

⏬Voir plus bas pour le tex­te en fran­çais

🔥La vie en jaune 🔥

Soli­ver­an­stal­tungs­tour zu den Kämp­fen der Gelb­wes­ten „Gilets Jau­nes“ in Frank­reich.
Vor­trag und Dis­kus­si­on mit „Rou­en Dans la Rue“ und Genoss*innen aus Paris.


26.02. – Frank­furt am Main – Café KOZ
27.02. – Ham­burg – Cen­tro Socia­le
28.02. – Bre­men – Lagerhaus/​Etage 3
29.02. – Köln – Bot­t­müh­le, Seve­r­ins­wall 32


In den inter­na­tio­na­le Medi­en kur­sie­ren Bil­der von zum Still­stand gekom­me­nen Zug­stre­cken und über­füll­ten Bahn­hö­fen aus Frank­reich. Die Macron-Regie­rung macht sich gera­de an eine Ren­ten­re­form und der Wider­stand dage­gen hat nicht lan­ge auf sich war­ten las­sen. Frank­reich ist seit eini­gen Jah­ren wie­der in Auf­ruhr.

Bereits 2016 kommt es mit den Pro­tes­ten gegen die Arbeits­markt­re­form zu Mobil­sie­run­gen in einem Aus­maß wie sie in Frank­reich schon eine Wei­le nicht mehr gese­hen wor­den sind. Doch kei­ne zwei Jah­re spä­ter, bereits im Novem­ber 2018, tritt uner­war­tet die Gelb­wes­ten­be­we­gung auf den Plan und durch­zieht das gesam­te Land, die Aus­ein­an­der­set­zung auf der Stra­ße geht noch einen Schritt wei­ter.

Aus­ge­löst durch die Erhö­hung der Ben­zin­steu­er, geht im Inter­net ein Auf­ruf durch die sozia­len Netz­wer­ke in des­sen Anschluss lan­des­weit mas­sen­haft Kreis­ver­keh­re und Maut­sta­tio­nen besetzt wer­den. Wäh­rend der Auf­ruf lan­des­weit in unzäh­li­gen Face­book­grup­pen dis­ku­tiert wird, wäh­rend jene die gern als Poli­tik­ver­dros­se­ne abge­tan wer­den ihren Pro­test auf die Stra­ßen tra­gen, blei­ben Journalist*innen und vie­le lin­ke Aktivist*innen und Orga­ni­sa­tio­nen erst ein­mal auf Distanz. Über Mona­te bestimm­ten die Gelb­wes­ten das Bild der Stra­ßen in Frank­reich, ob auf dem Land oder in den gro­ßen Metro­po­len. Wäh­rend sich in den Städ­ten die Wut in Mili­tanz ver­wan­del­te, wur­den die Krei­sel zu Orten der Dis­kus­si­on und Ver­net­zung von unten. Doch die Ant­wort des Staa­tes ließ nicht lan­ge auf sich war­ten – und die­se kam in aller Här­te. Wäh­rend der Nebel des Trä­nen­ga­ses sich noch nicht von den luxu­riö­sen Pari­ser Champs-Ely­see ver­zo­gen hat, zählt die Bewe­gung ihre Ver­letz­ten und Gefan­ge­nen. Doch auch wenn die scho­nungs­lo­se Repres­si­on einem gro­ßen Teil der Bewe­gung hart zuge­setzt hat, zei­gen sich auch nach über einem Jahr immer noch tau­sen­de Gilets Jau­nes in den Stra­ßen Frank­reichs.

Die Gelb­wes­ten­be­we­gung hat viel Fas­zi­na­ti­on aber auch Ableh­nung aus­ge­löst und genau­so vie­le Fra­gen auf­ge­wor­fen. Aus die­sem Grund wol­len wir mit der Soli­tour auch im inter­na­tio­na­len Kon­text Erfah­run­gen aus der Gelb­wes­ten­be­we­gung wie auch kon­kre­te Per­spek­ti­ve und Ana­ly­sen vor­stel­len. Die Genoss*innen wer­den über die Ent­wick­lung und Vehe­menz der Pro­tes­te, deren Bedeu­tung für die sozia­len Aus­ein­an­der­set­zun­gen in Frank­reich, sowie über die Lage der vie­len Gefan­ge­nen und der Repres­si­on spre­chen. Aber natür­lich auch, über die Per­spek­ti­ven der Aus­ein­an­der­set­zun­gen und ihre inter­na­tio­na­le Bedeu­tung.

„Die Zeit der euro­päi­schen Erhe­bun­gen von unten ist zurück und die der Gelb­wes­ten ist ein Ver­weis auf Wei­te­re, die kom­men wer­den. Aus die­sem Grund ist es wich­tig, ihre Beson­der­hei­ten, Facet­ten zu grei­fen und zu ver­ste­hen“

Alle Spen­den und Ein­nah­men gehen an Betrof­fe­ne der Repres­si­on.


/​/​ENGLISH

La vie en jaune

In Novem­ber 2018, Fran­ce is shat­te­red by an unex­pec­ted and puz­zling event. For weeks, social net­works are floo­ded with calls to go out into the streets and block the roads against a fuel tax. The call, initia­ted by truck dri­vers, unaf­fi­lia­ted citi­zens and mul­ti­ple face­book groups, spread quick­ly. The move­ment star­ted ent­i­re­ly unbe­known to the tra­di­tio­nal acti­vist and news net­works. Round­abouts and cross­roads were occu­p­ied; peop­le star­ted mar­ching, blo­cked roads, rose up and atta­cked Paris. A peop­le burst forth. A bru­tal repres­si­on took its toll on its live for­ces, but still it pul­ses. We are still thousands mar­ching throughout Fran­ce. The smell of burnt plastic and tear gas still floats in Pari­sian streets, a tel­ling sign of the tireless effort of the yel­low vests, one full year after the spark.

Sin­ce Novem­ber 2018, we are the wit­ness and the actors of the most signi­fi­cant French revolt we have ever known. During this tour, we will use our expe­ri­ence to pre­sent the sin­gu­la­ri­ties of this move­ment. We will exp­lain what it chan­ged in the recent histo­ry of French rebel­li­ons, as well as what it may fores­ha­dow for the ine­vi­ta­ble popu­lar out­bursts else­whe­re in Euro­pe.


/​/​FRANÇAIS

La vie en jaune

En novembre 2018, la Fran­ce est secouée par un phé­nomè­ne inat­ten­du et dérou­tant. Pen­dant des semai­nes, un appel à descend­re dans la rue et blo­quer les rou­tes cont­re la taxe sur le car­bu­rant inon­de les réseaux soci­aux. Lan­cé par une myria­de de grou­pes Face­book, de rou­tiers et simp­les citoy­ens, cet appel s’est dif­fu­sé com­me une traî­née de poud­re. Com­plè­te­ment en dehors des radars jour­na­lis­ti­ques et mili­tants, le mou­ve­ment prend pos­ses­si­on des ronds-points et des car­re­fours, impro­vi­se des cor­tèges, blo­que les rou­tes, se sou­lè­ve et prend d’assaut la capi­ta­le. Un peu­p­le a sur­gi. Si le trai­te­ment répres­sif sévè­re et impla­ca­ble sem­ble avoir eu rai­son d’une par­tie de ses for­ces vives, il gron­de encore. Nous som­mes encore des mil­liers à batt­re le pavé par­tout en Fran­ce. Cer­tai­nes rues de Paris sont plo­n­gées sous les gaz. On y respi­re une fine odeur de plas­tique brû­lé et de lacry­mo­gè­ne, signe de la per­sé­vé­ran­ce des gilets jau­nes un an après l’étincelle.

Depuis novembre 2018, nous som­mes les témoins et les prot­ago­nis­tes de la plus gran­de révol­te fran­çai­se que nous ayons con­nue. Au cours de cet­te tour­née, nous revi­en­drons sur not­re expé­ri­ence et sur les sin­gu­la­ri­tés de ce mou­ve­ment, ce qu’il vient modi­fier dans l’histoire récen­te des révol­tes fran­çai­ses, et peut-être ce qu’il pré­sa­ge pour les iné­vi­ta­bles explo­si­ons popu­lai­res dans le res­te de l’Europe.

⏬See below for Eng­lish text

⏬Voir plus bas pour le tex­te en fran­çais

🔥La vie en jaune 🔥

Soli­ver­an­stal­tungs­tour zu den Kämp­fen der Gelb­wes­ten „Gilets Jau­nes“ in Frank­reich.
Vor­trag und Dis­kus­si­on mit „Rou­en Dans la Rue“ und Genoss*innen aus Paris.


26.02. – Frank­furt am Main – Café KOZ
27.02. – Ham­burg – Cen­tro Socia­le
28.02. – Bre­men – Lagerhaus/​Etage 3
29.02. – Köln – Bot­t­müh­le, Seve­r­ins­wall 32


In den inter­na­tio­na­le Medi­en kur­sie­ren Bil­der von zum Still­stand gekom­me­nen Zug­stre­cken und über­füll­ten Bahn­hö­fen aus Frank­reich. Die Macron-Regie­rung macht sich gera­de an eine Ren­ten­re­form und der Wider­stand dage­gen hat nicht lan­ge auf sich war­ten las­sen. Frank­reich ist seit eini­gen Jah­ren wie­der in Auf­ruhr.

Bereits 2016 kommt es mit den Pro­tes­ten gegen die Arbeits­markt­re­form zu Mobil­sie­run­gen in einem Aus­maß wie sie in Frank­reich schon eine Wei­le nicht mehr gese­hen wor­den sind. Doch kei­ne zwei Jah­re spä­ter, bereits im Novem­ber 2018, tritt uner­war­tet die Gelb­wes­ten­be­we­gung auf den Plan und durch­zieht das gesam­te Land, die Aus­ein­an­der­set­zung auf der Stra­ße geht noch einen Schritt wei­ter.

Aus­ge­löst durch die Erhö­hung der Ben­zin­steu­er, geht im Inter­net ein Auf­ruf durch die sozia­len Netz­wer­ke in des­sen Anschluss lan­des­weit mas­sen­haft Kreis­ver­keh­re und Maut­sta­tio­nen besetzt wer­den. Wäh­rend der Auf­ruf lan­des­weit in unzäh­li­gen Face­book­grup­pen dis­ku­tiert wird, wäh­rend jene die gern als Poli­tik­ver­dros­se­ne abge­tan wer­den ihren Pro­test auf die Stra­ßen tra­gen, blei­ben Journalist*innen und vie­le lin­ke Aktivist*innen und Orga­ni­sa­tio­nen erst ein­mal auf Distanz. Über Mona­te bestimm­ten die Gelb­wes­ten das Bild der Stra­ßen in Frank­reich, ob auf dem Land oder in den gro­ßen Metro­po­len. Wäh­rend sich in den Städ­ten die Wut in Mili­tanz ver­wan­del­te, wur­den die Krei­sel zu Orten der Dis­kus­si­on und Ver­net­zung von unten. Doch die Ant­wort des Staa­tes ließ nicht lan­ge auf sich war­ten – und die­se kam in aller Här­te. Wäh­rend der Nebel des Trä­nen­ga­ses sich noch nicht von den luxu­riö­sen Pari­ser Champs-Ely­see ver­zo­gen hat, zählt die Bewe­gung ihre Ver­letz­ten und Gefan­ge­nen. Doch auch wenn die scho­nungs­lo­se Repres­si­on einem gro­ßen Teil der Bewe­gung hart zuge­setzt hat, zei­gen sich auch nach über einem Jahr immer noch tau­sen­de Gilets Jau­nes in den Stra­ßen Frank­reichs.

Die Gelb­wes­ten­be­we­gung hat viel Fas­zi­na­ti­on aber auch Ableh­nung aus­ge­löst und genau­so vie­le Fra­gen auf­ge­wor­fen. Aus die­sem Grund wol­len wir mit der Soli­tour auch im inter­na­tio­na­len Kon­text Erfah­run­gen aus der Gelb­wes­ten­be­we­gung wie auch kon­kre­te Per­spek­ti­ve und Ana­ly­sen vor­stel­len. Die Genoss*innen wer­den über die Ent­wick­lung und Vehe­menz der Pro­tes­te, deren Bedeu­tung für die sozia­len Aus­ein­an­der­set­zun­gen in Frank­reich, sowie über die Lage der vie­len Gefan­ge­nen und der Repres­si­on spre­chen. Aber natür­lich auch, über die Per­spek­ti­ven der Aus­ein­an­der­set­zun­gen und ihre inter­na­tio­na­le Bedeu­tung.

„Die Zeit der euro­päi­schen Erhe­bun­gen von unten ist zurück und die der Gelb­wes­ten ist ein Ver­weis auf Wei­te­re, die kom­men wer­den. Aus die­sem Grund ist es wich­tig, ihre Beson­der­hei­ten, Facet­ten zu grei­fen und zu ver­ste­hen“

Alle Spen­den und Ein­nah­men gehen an Betrof­fe­ne der Repres­si­on.


/​/​ENGLISH

La vie en jaune

In Novem­ber 2018, Fran­ce is shat­te­red by an unex­pec­ted and puz­zling event. For weeks, social net­works are floo­ded with calls to go out into the streets and block the roads against a fuel tax. The call, initia­ted by truck dri­vers, unaf­fi­lia­ted citi­zens and mul­ti­ple face­book groups, spread quick­ly. The move­ment star­ted ent­i­re­ly unbe­known to the tra­di­tio­nal acti­vist and news net­works. Round­abouts and cross­roads were occu­p­ied; peop­le star­ted mar­ching, blo­cked roads, rose up and atta­cked Paris. A peop­le burst forth. A bru­tal repres­si­on took its toll on its live for­ces, but still it pul­ses. We are still thousands mar­ching throughout Fran­ce. The smell of burnt plastic and tear gas still floats in Pari­sian streets, a tel­ling sign of the tireless effort of the yel­low vests, one full year after the spark.

Sin­ce Novem­ber 2018, we are the wit­ness and the actors of the most signi­fi­cant French revolt we have ever known. During this tour, we will use our expe­ri­ence to pre­sent the sin­gu­la­ri­ties of this move­ment. We will exp­lain what it chan­ged in the recent histo­ry of French rebel­li­ons, as well as what it may fores­ha­dow for the ine­vi­ta­ble popu­lar out­bursts else­whe­re in Euro­pe.


/​/​FRANÇAIS

La vie en jaune

En novembre 2018, la Fran­ce est secouée par un phé­nomè­ne inat­ten­du et dérou­tant. Pen­dant des semai­nes, un appel à descend­re dans la rue et blo­quer les rou­tes cont­re la taxe sur le car­bu­rant inon­de les réseaux soci­aux. Lan­cé par une myria­de de grou­pes Face­book, de rou­tiers et simp­les citoy­ens, cet appel s’est dif­fu­sé com­me une traî­née de poud­re. Com­plè­te­ment en dehors des radars jour­na­lis­ti­ques et mili­tants, le mou­ve­ment prend pos­ses­si­on des ronds-points et des car­re­fours, impro­vi­se des cor­tèges, blo­que les rou­tes, se sou­lè­ve et prend d’assaut la capi­ta­le. Un peu­p­le a sur­gi. Si le trai­te­ment répres­sif sévè­re et impla­ca­ble sem­ble avoir eu rai­son d’une par­tie de ses for­ces vives, il gron­de encore. Nous som­mes encore des mil­liers à batt­re le pavé par­tout en Fran­ce. Cer­tai­nes rues de Paris sont plo­n­gées sous les gaz. On y respi­re une fine odeur de plas­tique brû­lé et de lacry­mo­gè­ne, signe de la per­sé­vé­ran­ce des gilets jau­nes un an après l’étincelle.

Depuis novembre 2018, nous som­mes les témoins et les prot­ago­nis­tes de la plus gran­de révol­te fran­çai­se que nous ayons con­nue. Au cours de cet­te tour­née, nous revi­en­drons sur not­re expé­ri­ence et sur les sin­gu­la­ri­tés de ce mou­ve­ment, ce qu’il vient modi­fier dans l’histoire récen­te des révol­tes fran­çai­ses, et peut-être ce qu’il pré­sa­ge pour les iné­vi­ta­bles explo­si­ons popu­lai­res dans le res­te de l’Europe.