[contraste:] Menschenleben retten II

Lie­be Leser*innen,

die Coro­na-Bedro­hung nimmt ab. Im März begrün­de­te Finanz­mi­nis­ter Scholz den Lock-Down mit sei­nen dra­ma­ti­schen Fol­gen mit der Begrün­dung »Men­schen­le­ben ret­ten«. War­um eigent­lich nur in der Pan­de­mie Men­schen­le­ben ret­ten?

Bei­spiel 1: Die Ver­kehrs­to­ten! Da sind wir jetzt Anfang Juni etwa bei 1.300 Toten und 170.000 Ver­letz­ten, dar­un­ter ein beträcht­li­cher Teil von Schwer­ver­letz­ten und Men­schen, die lebens­lang gehan­di­capt sind. Ein ste­ti­ges Infor­mie­ren wür­de den Boden berei­ten für poli­ti­sche Inter­ak­tio­nen wie etwa die Ein­füh­rung des Tem­po­li­mits auf Auto­bah­nen.

Bei­spiel 2: Die Hun­ger­to­ten welt­weit! Anfang Juni sind es wohl vier Mil­lio­nen, durch die Lock-Downs wird die Vor­jah­res­zahl von neun Mil­lio­nen vor­aus­sicht­lich weit über­schrit­ten. Jeden Tag in der Tages­schau dar­auf hin­ge­wie­sen, wäre das Ver­drän­gen die­ser men­schen­ge­mach­ten Kata­stro­phe kaum noch mög­lich.

So wird es wohl nicht kom­men. Wie stets bleibt jedoch die Mög­lich­keit, im Klei­nen – in Pro­jek­ten ver­schie­dens­ter Cou­leur – die Welt ein wenig mensch­li­cher zu machen. Oder Initia­ti­ven für eine ande­re Gesell­schaft zu star­ten. Es ist dabei auch noch gar nicht ent­schie­den, ob das Klei­ne stets klein blei­ben wird.

In der klei­nen CON­TRAS­TE-Welt gab es Gro­ßes: 827 Euro an Unter­stüt­zung. Vie­len Dank. »Nur« noch 2.178,01 Euro feh­len zum guten Aus­gang der Akti­on 2020. Da kommt Freu­de und Opti­mis­mus auf! Kein neu­es Abo, eine Kün­di­gung: Dies sieht nach Coro­na-Wind­stil­le aus. Inzwi­schen kön­nen aber wie­der Print-Exem­pla­re aus­ge­legt bzw. wei­ter­ge­ge­ben wer­den. Bit­te Gra­tis­ex­em­pla­re anfra­gen. Gar ein Hun­der­ter-Paket habe ich die letz­ten Tage los­ge­schickt. Eben­so ger­ne schi­cke ich auch fünf oder zehn Gra­tis­ex­em­pla­re los. UND: Gleich zehn Pro­be­a­bos wur­den bestellt, dar­un­ter drei als Geschenk.

Ger­ne wür­di­gen wir unse­re Spender*innen durch Namens­nen­nung, schreibt dazu bit­te im Ver­wen­dungs­zweck »Name ja« oder sen­det eine E‑Mail an abos@​contraste.​org.

Aus der CON­TRAS­TE-Redak­ti­on grüßt
Heinz Wein­hau­sen

Read More