[de.indymedia:] (B) In Gedenken an Beate Fischer. Hass auf Frauen* und Sexarbeit tötet!

Don­ners­tag, 23. Juli 2020 um 18 Uhr
Resi­denz­str. Ecke Emmen­ta­ler Str.
U‑Bhf. Resi­denz­str. | Ber­lin-Rei­ni­cken­dorf

Bea­te Fischer war 32 Jah­re alt, Ehe­frau und Mut­ter zwei­er Kin­der, sie leb­te mit ihrer Fami­lie in Ber­lin-Wei­ßen­see. Zudem war sie als Sex­ar­bei­te­rin tätig. Am 23.Juli 1994 wur­de sie von drei jun­gen Neo­na­zis nach stun­den­lan­ger Fol­ter ermor­det. Es war ein bru­ta­ler, rech­ter Mord, der sich nicht nur gegen eine Frau rich­te­te. Er steht zugleich in Zusam­men­hang mit der struk­tu­rel­len Abwer­tung und Stig­ma­ti­sie­rung von Sexarbeiter_​innen. Mit dem Geden­ken an Bea­te Fischer wol­len wir an sie erin­nern und ein Bewusst­sein für Gewalt an FLINTA* Per­so­nen her­stel­len. Dar­über hin­aus wol­len wir dafür kämp­fen, Sexis­mus und Patri­ar­chat abzu­schaf­fen.
Erin­nern heißt Kämp­fen!

Read More