[FRN:] Die mediale Vernachlässigung des Globalen Südens (Serie 1004: CX – Corax – Medien – Netz)

Medi­en zei­gen uns aber nicht nur Bil­der und Zusam­men­hän­ge der Welt – sie prä­gen auch wie wir die Welt sehen. Umso wich­ti­ger ist es, dass in den Medi­en eine ange­mes­se­ne Reprä­sen­ta­ti­on gesell­schaft­li­cher Erg­eig­nis­se statt­fin­det. Doch ob Ereig­nis­se in den gro­ßen Medi­en in der Bun­des­re­pu­blik als rele­vant betrach­tet wer­den ist oft abhän­gig von der Welt­re­gi­on in der sie gesche­hen. Zu die­sem Ergeb­nis kommt eine Stu­die von Ladis­laus Lude­scher von der Uni­ver­si­tät Mann­heim. Der Ger­ma­nist und His­to­ri­ker hat meh­rer tau­send Tages­schau-Sen­dun­gen der letz­ten 12 Jah­re aus­ge­wer­tet. Das Ergeb­nis: Ereig­nis­se die in Süd­ame­ri­ka und auf dem afri­ka­ni­schen Kon­ti­nent gesche­hen fin­den wenig Beach­tung. The­men aus Euro­pa, den USA und dem soge­nann­ten nahen Osten sind dage­gen über­re­prä­sen­tiert. Wir haben uns mit Ladis­laus Lude­scher unter­hal­ten. Er hat die Stu­die durch­ge­führt. Read More