[FRN:] ‚Die Beobachtung von Abschiebungen ist wichtig’ (Serie 999: CX – Corax – AntifaAntira)

Im letz­ten Jahr wur­den etwa 2.000 Men­schen aus Sach­sen abge­scho­ben. Abschie­bun­gen erre­gen meis­ten kei­ne gro­ße Auf­merk­sam­keit. Betrof­fe­ne schwei­gen oft dar­über – und plötz­lich kommt die Poli­zei und holt sie ab. Nur das nächs­te Umfeld bei­spiels­wei­se in der Schu­le oder auf der Arbeit bekommt davon mit. Dabei han­delt es sich um einen eigent­lich skan­da­lö­sen Vor­gang, wenn Men­schen durch Abschie­bung aus ihrem Leben geris­sen wer­den. Damit das in der Öffent­lich­keit gewür­digt wer­den kann braucht es ein Wis­sen um die­se Pra­xis. Der säch­si­sche Flücht­lings­rat hat für Sach­sen die Abschie­bun­gen der letz­ten drei Jah­re doku­men­tiert und eine Son­der­aus­ga­be des ver­eins­ei­ge­nen Quer­feld-Maga­zin dazu her­aus­ge­ge­ben. Wir haben mit Inga Albrecht vom säch­si­schen Flücht­lings­rat gespro­chen. Sie ist eine der AutorIn­nen des Maga­zins. Read More