[FRN:] „Raus aus der Defensive“ Radiobericht über Demo gegen Berliner Zwangsräumungen (Serie 540: Gentrification)

Gegen die dro­hen­de Räu­mung der Kiez­knei­pe Syn­di­kat im Ber­li­ner Stadt­teil Neu­kölln am 7. August 2020 wird der­zeit bei­na­he täg­lich demons­triert. Obwohl sich die Lokal­po­lik bereits deut­lich gegen die Pro­fit­in­ter­es­sen der Pears Glo­bal Real Esta­te Limi­ted aus­ge­spro­chen hat, die hin­ter einem Tarn­netz aus steu­er­ver­mei­den­den Luxem­bur­ger Brief­kas­ten­fir­men agiert und die Knei­pe und anschlies­send Bewohner*innen raus­schmeis­sen möch­te, sind die Nachbar*innen hier ganz auf sich allein gestellt. Wäh­rend sich am Vor­abend ca. 2500 Men­schen an einer Musik­kund­ge­bung in der Wei­se­stras­se vor der Knei­pe betei­lig­ten, kamen knapp 2000 abends am 1. August zur „Raus aus der Defen­si­ve“ Demons­tra­ti­on zum nahe­ge­le­gen­den Her­furt­platz, um das Syn­di­kat und alle ande­ren, räu­mungs­be­droh­ten Pro­jek­te wie die Lie­big 34, das selbst­ver­wal­te­te Jugend­zen­trum Pot­se oder die Meu­te­rei zu unter­stüt­zen. Wäh­rend die Ber­li­ner Poli­zei am Vor­mit­tag einen ver­gleichs­wei­sen Kuschel­kurs gegen Corona-Leugner*innen und Faschist*innen des gesam­ten rech­ten Spek­trums in der Ber­li­ner Innen­stadt anbot, wähl­te sie hier eine ande­re Ran­ge­hens­wei­se und lös­te die Demo nach ca. 40 Minu­ten gewalt­sam auf. Was dort trotz­dem gesagt wur­de und wie die Stim­mungs­la­ge der Nach­bar­schaft eine knap­pe Woche vor der dro­hen­den Räu­mung des Syn­di­kats ist, hört ihr in die­sem Bei­trag. Read More