[FRN:] Rechte Angriffe in Erfurt: ‚Die Spitze des Eisbergs’ (Serie 999: CX – Corax – AntifaAntira)

In Erfurt hat es in kur­zer Zeit zwei hef­ti­ge Über­grif­fe durch Neo­na­zis gege­ben. Erst vor zwei Wochen, am 17. Juli, hat es einen Angriff durch mut­maß­li­che Neo­na­zis gege­ben. Die Angrei­fer hat­ten eine Grup­pe jun­ger Men­schen über­fal­len, die sich Abends an der Staats­kanz­lei in der Erfur­ter Innen­stadt auf­ge­hal­ten haben. Dabei sind meh­re­re Men­schen schwer ver­letzt wor­den. Nach Anga­ben der Betrof­fe­nen sind die Angrei­fer so gezielt und hef­tig vor­ge­gan­gen, das ein Kampf­sport­hin­ter­grund wahr­schein­lich ist. In der Nacht vom Frei­tag auf Sams­tag sind dann drei Män­ner aus Gui­nea von 12 Neo­na­zis ange­grif­fen wor­den. Die drei Män­ner aus Gui­nea waren in der Nacht an einem Neo­na­zi-Zen­trum im Süden Erfurts vor­bei­ge­gan­gen. Zwei von ihnen wur­den bei dem Angriff ver­letzt, einer davon schwer. Laut Poli­zei habe sich einer der Ange­grif­fe­nen in kri­ti­schen Zustand befun­den. Sogar die Poli­zei sprach gleich von einem ‚ras­sis­ti­schen Motiv’. Damit hat es in den letz­ten zwei Wochen zwei hef­ti­ge Über­fäl­le durch mut­maß­li­che Neo­na­zis in Erfurt gege­ben. Am Sams­tag hat­ten dann ca. 400 Men­schen gegen rech­te Gewalt in Erfurt demons­triert. Anlass war der Über­griff an der Staats­kanz­lei. Radio Corax hat mit Katha­ri­na König-Preuss gespro­chen. Sie ist Land­tags­ab­ge­ord­ne­te der Lin­ken und Spre­che­rin für Anti­fa­schis­mus und Anti­ras­sis­mus der Links­frak­ti­on im Thü­rin­ger Land­tag. Read More