[FRN:] Eindrücke der antifaschistischen Demonstration am 1. August 2020 in Erfurt

Mit der For­de­rung „Soli­da­ri­tät mit den betrof­fe­nen rech­ter Gewalt – Die Taten beim Namen nen­nen! Faschis­ti­sche Angrif­fe auf­de­cken und auf­klä­ren!“ gin­gen am ver­gan­ge­nen Sams­tag über 400 Men­schen auf die Stra­ße. Start­punkt war am Hirsch­gar­ten vor der Staats­kanz­lei. Die­ser Ort wur­de nicht zufäl­lig aus­ge­wählt, son­dern weil genau dort vor zwei Wochen ein bru­ta­ler rech­ter Angriff statt­ge­fun­den hat. Die­ser Angriff war nicht der ers­te und auch nicht der letz­te, direkt in der Nacht vor der Demo über­fal­len 12 mut­maß­li­che Neo­na­zis vor dem Ver­eins­haus der „Neu­en Stär­ke Erfurt“ im Erfur­ter Süd­os­ten drei Men­schen aus Gui­nea und ver­letz­ten sie schwer.
Neben den Taten an sich wur­de im Nach­gang des Über­falls am Hirsch­gar­ten auch mas­si­ve Kri­tik an Poli­zei und der media­len Bericht­erstat­tung geübt. Read More