[labournet:] 75 Jahre nach Hiroshima: Kämpfen statt Gedenken – in Japan und überall

Atombomber - nein danke!Der exem­pla­ri­sche Gedenk­tag für den Jah­res­tag der Atom­bom­be auf Hiro­shi­ma fand, wie immer, am Ort selbst statt: Trotz enorm redu­zier­ter Teil­nah­me­zahl wegen der Coro­na-Epi­de­mie waren nicht nur Bür­ger­meis­ter und der japa­ni­sche Minis­ter­prä­si­dent Abe anwe­send, son­dern auch Dele­ga­tio­nen aller mög­li­chen Regie­run­gen, die irgend­wie für wich­tig befun­den wer­den. Exem­pla­ri­scher Gedenk­tag soll hier vor allem hei­ßen: Die japa­ni­sche Rechts­re­gie­rung gab sozu­sa­gen den Stil vor. Erklä­rung gegen Atom­waf­fen fehl­ten wahr­lich nicht – und auch der Minis­ter­prä­si­dent beteu­er­te, wie unend­lich vie­le Red­ne­rIn­nen an die­sem Tag rund um die Welt, dass man gegen Atom­waf­fen sei und für ihre Abschaf­fung arbei­te. Was den Herrn Abe aber nicht dar­an hin­der­te, die Auf­for­de­rung des Bür­ger­meis­ters von Hiro­shi­ma, dem Atom­ver­trag von 2017 bei­zu­tre­ten, schlicht zu igno­rie­ren. In der Mel­dung „Hiro­shi­ma marks 75th anni­ver­s­a­ry of A‑bombing“ am 06. August 2020 bei Japan Today externer Link wird die­ser eher gespens­ti­sche Ablauf nach­ge­zeich­net – wobei hin­zu­zu­fü­gen ist, dass im letz­ten Jahr die Stadt­ver­wal­tung von Hiro­shi­ma jeg­li­che Kund­ge­bung mit Laut­spre­chern in der Stadt „unter­sagt“ hat­te… Sie­he dazu auch Auf­ru­fe – aus der BRD und aus Japan – einen Kampf­tag gegen ato­ma­re Kriegs­ge­fahr zu orga­ni­sie­ren, statt bei „Geden­ken“ zu blei­ben:

  • „HIROSHIMA ANTI-WAR, ANTI-NUKE RALLYAUG. 6, 2020“ des August 6 Hiro­shi­ma Grand Action Orga­ni­zing Com­mit­tee war der Auf­ruf zur Bewe­gungs-Demons­tra­ti­on statt Hono­ra­tio­ren­fei­er, wor­in es unter ande­rem hieß: „… On the other hand, Abe con­ti­nues to refu­se firm­ly the Trea­ty on the Pro­hi­bi­ti­on of Nuclear Wea­pons, pushes to hold Tokyo Olym­pics over­whel­ming the voice of Fuku­shi­ma peop­le and sup­ports the restart of nuclear power plants. He tar­gets to arm Japan with nuclear wea­pons. Moreo­ver, Abe dis­patched the Self-Defen­se For­ces to Midd­le East last Febru­a­ry. By taking advan­ta­ge of the coro­na­vi­rus pan­de­mic, Abe eyes the rein­state­ment of “emer­gen­cy pre­ro­ga­ti­ve” which was once exis­ted under the Mei­ji Con­sti­tu­ti­on abolis­hed after WWII. He is rus­hing head­long on the path to war by all means. Sin­ce 2018, the City of Hiro­shi­ma has been decry­ing our annu­al pro­test as “dis­tur­ban­ce of the calm of the Peace Memo­ri­al Cere­mo­ny” and plan­ned to intro­du­ce an ordi­nan­ce to ban use of loud­spea­kers near the venue.This is a cri­mi­na­liz­a­ti­on of pro­tests against the Abe admi­nis­tra­ti­on by many groups and indi­vi­du­als. In the­se cir­cum­s­tan­ces, resi­dents in Hiro­shi­ma inclu­ding ato­mic bomb sur­vi­vors, lawy­ers and many others have pro­tes­ted against the pro­po­sed ordi­nan­ce which would “infrin­ge on free­dom of speech and pave the way to war.” Tog­e­ther we won; we pre­ven­ted the legis­la­ti­on this year. Howe­ver, Mayor Kazu­mi Matsui said, “We will per­form the cere­mo­ny this year focu­sing just on just for the com­me­mo­ra­ti­on and pray­er for ato­mic bomb vic­tims”…“
  • 75 Jah­re Atom­bom­ben­ab­wurf auf Hiro­shi­ma: Gemein­sam für Abrüs­tung und eine Welt ohne Mas­sen­ver­nich­tungs­waf­fen. Video­bot­schaft des DGB-Vor­sit­zen­den Rei­ner Hoff­mann an den japa­ni­schen Gewerk­schafts­bund RENGO anläss­lich des 75. Jah­res­tags des Atom­bom­ben­ab­wurfs auf Hiro­shi­ma am 6. August 1945. Bei­trag und Video am 06.08.2020 beim DGB externer Link
  • Sie­he zuletzt 2019: Erst Recht nach die­sem Wahl­er­geb­nis: Am Jah­res­tag von Hiro­shi­ma mobi­li­siert die japa­ni­sche Anti­kriegs­be­we­gung gegen das mili­ta­ris­ti­sche Pro­jekt der Ver­fas­sungs­än­de­rung

Der Bei­trag 75 Jah­re nach Hiro­shi­ma: Kämp­fen statt Geden­ken – in Japan und über­all erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More