[Plattform:] SOLIDARITÄT MIT DEM KAMPF DER MAPUCHE

In Chi­le kam es in den ver­gan­ge­nen Tagen zu ras­sis­ti­schen Atta­cken durch die Bevöl­ke­rung und den Staat auf Ange­hö­ri­ge indi­ge­ner Mapu­che-Com­mu­nities, die für die Frei­heit ihrer sich der­zeit im Hun­ger­streik befin­den­den poli­ti­schen Gefan­ge­nen kämp­fen. Dabei wur­den meh­re­re Mapu­che ver­letzt, vie­le wei­te­re inhaf­tiert. Gemein­sam mit ande­ren anar­chis­ti­schen Orga­ni­sa­tio­nen aus aller Welt haben wir nun eine Erklä­rung ver­öf­fent­licht, in der wir uns mit den Mapu­che und ihrem Kampf um ter­ri­to­ria­le Auto­no­mie und Selbst­be­stim­mung soli­da­ri­sie­ren.
Über 500 Jah­re kolo­nia­ler Unter­drü­ckung müs­sen end­lich ein Ende fin­den. Es lebe der Kampf der Mapu­che! Hoch mit denen, die kämp­fen! Arri­ba lxs que luchan!

Wir sind soli­da­risch mit dem Kampf der Mapu­che, die gegen­wär­tig eine wei­te­re Epi­so­de der Ver­fol­gung und Unter­drü­ckung durch den ras­sis­ti­schen und kolo­nia­len chi­le­ni­schen Staat erle­ben.

Seit mehr als 90 Tagen befin­den sich ver­schie­de­ne poli­ti­sche Gefan­ge­ne der Mapu­che in einem Hun­ger­streik, um im Ange­sicht der Pan­de­mie sofor­ti­ge Frei­heit oder eine Ände­rung der Sicher­heits­maß­nah­men für die poli­ti­schen Gefan­ge­nen der Mapu­che, die Neu­be­ur­tei­lung der Gerichts­ver­fah­ren im Rah­men eines ord­nungs­ge­mä­ßen Ver­fah­rens sowie das Ende der Kri­mi­na­li­sie­rung der Mapu­che und der Anwen­dung des vom Dik­ta­tor Augus­to Pino­chet geerb­ten Anti­ter­ror-Geset­zes zu for­dern. Der Hun­ger­streik for­dert auch eine Ant­wort des chi­le­ni­schen Staa­tes auf die Todes­fäl­le von Cami­lo Catril­lan­ca und Macare­na Val­dés, die von Staatsbeamt*innen getö­tet wur­den, auf den Tod von Ale­jan­dro Treu­quil, der unter selt­sa­men Umstän­den getö­tet wur­de, und auf den Fall Bran­don Huen­te­col, in des­sen Kör­per sich noch immer die Kugeln befin­den, die die Spe­zi­al­ein­hei­ten der Poli­zei auf ihn geschos­sen haben.

Als Teil die­ser Mobi­li­sie­rung und um Druck auf die Regie­rung aus­zu­üben, began­nen ver­schie­de­ne Mapu­che-Com­mu­nities eine Rei­he von städ­ti­schen Gebäu­den in der Regi­on Araucanía zu beset­zen (Vic­to­ria, Col­li­pul­li, Gal­va­ri­no, Angol, Cura­cau­tín und Trai­guén). Ges­tern, am Sams­tag, dem 1. August, grif­fen bewaff­ne­te faschis­ti­sche Grup­pen und Grundbesitzer*innen unter der Kom­pli­zen­schaft von Staatsbeamt*innen die Mapu­che-Com­mu­nities gewalt­sam an und ver­letz­ten Frau­en und Kin­der schwer. Dar­auf­hin ver­haf­te­ten die Poli­zei­kräf­te 46 Ange­hö­ri­ge der Com­mu­ni­ty, die nun dem Vor­ge­hen der ras­sis­ti­schen chi­le­ni­schen Jus­tiz aus­ge­setzt sind. Wir ver­ur­tei­len das Vor­ge­hen des neu­en Innen­mi­nis­ters des chi­le­ni­schen Staa­tes Vic­tor Perez (akti­ver Teil­neh­mer der Pino­chet-Dik­ta­tur) und sei­ne Rol­le als Anstif­ter und Ideo­lo­ge die­ser Gewalt. Bei sei­nem Besuch im Mapu­che-Ter­ri­to­ri­um vor eini­gen Tagen hat er mit dro­hen­dem Ton gegen die Mapu­che agi­tiert und sich auf die Sei­te der Grund­be­sit­zer geschla­gen. Damit hat er ultra­rech­ten Grup­pen wie APRA (faschis­ti­sche Orga­ni­sa­ti­on in der Regi­on Aura­ca­nia) einen Frei­brief gege­ben, um die­sen fei­gen Angriff durch­zu­füh­ren ohne sich vor irgend­ei­ner Stra­fe fürch­ten zu müs­sen.

Als Anarchist*innen leh­nen wir alle Akte des Ras­sis­mus, Faschis­mus und Kolo­nia­lis­mus ab und erhe­ben die For­de­rung aller kämp­fen­den Men­schen nach Auto­no­mie und Ter­ri­to­ri­um.

Wir rufen zur akti­ven Soli­da­ri­tät mit den auto­no­men Mapu­che-Com­mu­nities auf, die seit mehr als 500 Jah­ren im Kon­flikt mit kapi­ta­lis­ti­schen Wirt­schafts­in­ter­es­sen, wel­che ihre ange­stamm­ten Gebie­te zer­stö­ren und ent­eig­nen, leben. Es ist an der Zeit, die Mili­ta­ri­sie­rung, Unter­drü­ckung und Inhaf­tie­rung der wider­stän­di­gen Com­mu­nities auf der gan­zen Welt zu been­den.

RASSISMUS UND FASCHISMUS MÜSSEN ZUSAMMEN MIT KAPITALISMUS UND PATRIARCHAT BEGRABEN WERDEN!

ALL UNSERE UNTERSTÜTZUNG UND SOLIDARITÄT FÜR DIE MAPUCHEDIE GEGEN STAATLICHE GEWALT UND ÜBERGRIFFE KÄMPFEN!

☆ Coor­dena­ção Anar­quis­ta Bra­si­lei­ra – CAB (Bra­si­li­en)
☆ Feder­a­ción Anar­quis­ta Uru­gua­ya – FAU (Uru­gu­ay)
☆ Feder­a­ción Anar­quis­ta de Rosa­rio – FAR (Argen­ti­ni­en)
☆ Orga­ni­za­ción Anar­quis­ta de Cór­do­ba – OAC (Argen­ti­ni­en)
☆ Feder­a­ción Anar­quis­ta Sant­ia­go – FAS (Chi­le)
☆ Gru­po Liber­ta­rio Vía Libre (Kolum­bi­en)
☆ Uni­on Com­mu­nis­te Liber­taire (Frank­reich)
☆ Embat – Orga­nització Lli­ber­tà­ria de Catalunya (Kata­lo­ni­en)
☆ Alter­na­ti­va Liber­ta­ria – AL/​fdca (Ita­li­en)
☆ Die Platt­form – Anarcha­kom­mu­nis­ti­sche Orga­ni­sa­ti­on
☆ Devrimci Anarşist Faa­li­y­et – DAF (Tür­kei)
☆ Orga­ni­sa­ti­on Socia­lis­te Liber­taire – OSL (Schweiz)
☆ Libert­ae­re Akti­on (Schweiz)
☆ Mel­bourne Anar­chist Com­mu­nist Group – MACG (Aus­tra­li­en)
☆ Aote­aroa Workers Soli­da­ri­ty Move­ment – AWSM (Aote­aroa /​Neu­see­land)
☆ Zaba­la­za Anar­chist Com­mu­nist Front – ZACF (Süd­afri­ka)
☆ Anar­chist Unión of Afgha­ni­stan and Iran – AUAI (Afgha­ni­stan & Iran)
☆ Workers Soli­da­ri­ty Move­ment – WSM (Irland)
☆ Ban­di­lang Itim (Phil­ip­pi­nen)
☆ Αναρχική Ομοσπονδία – Anar­chis­ti­sche Föde­ra­ti­on (Grie­chen­land)

Read More