[gG:] Tag X Sponti zusammengeschlagen? – Anderswo die Wut austragen!

In den letz­ten Wochen kam es in Ber­lin immer wie­der zu Aus­schrei­tun­gen zwi­schen generv­ten Men­schen und den Cops. Ob bei Jugend­li­chen im Mau­er- und Gleis­drei­eck­s­park, Spon­tis oder Demons­tra­tio­nen.

Auf der Demo am ver­gan­ge­nen Sams­tag muss­ten meh­re­re Hun­dert­schaf­ten Stei­ne und diver­se ande­re wurf­tüch­ti­ge Gegen­stän­de fres­sen. Zudem wur­den Gebäu­de und Insti­tu­tio­nen, wel­che aus unse­rer Sicht die Stadt der Rei­chen reprä­sen­tie­ren, atta­ckiert. Ein Ohn­machts­ge­fühl, wel­ches oft auf (Ber­li­ner) Pro­tes­ten herrscht, wur­de kol­lek­tiv gebro­chen und in eine offen­si­ve Dyna­mik umge­wan­delt.

Nach­dem die Tag X Spon­ti ges­tern Abend nach 50m gestoppt und ein­ge­kes­selt wur­de, haben wir den gewon­nen Mut der letz­ten Wochen genutzt, um anders­wo unse­re Wut über die Räu­mung des Syn­di­kats zu äußern.

Wir haben in der glei­chen Nacht das Büro das Immo­bi­li­en­un­ter­neh­men Covi­vo ange­grif­fen und ihre Schei­ben mit Häm­mern bear­bei­tet. Covi­vo gehört zu den grö­ße­ren Immo­bi­li­en­un­ter­neh­men in Euro­pa und ist auch mit 40.000 Wohn­ein­hei­ten in Deutsch­land ver­tre­ten. Hier in Ber­lin wer­ben sie mit hip­pem ein­ge­rich­te­tem Woh­nen im Stadt­zen­tum.

Vor allem wenn Demons­tra­tio­nen zusam­men­ge­schla­gen, gestoppt oder auf­ge­sprengt wer­den ist der Abend für uns nicht vor­bei, son­dern fängt gera­de erst an!

In Soli­da­ri­tät mit dem Syn­di­kat und allen ande­ren bedroh­ten Pro­jek­ten! Bul­len, Immo­bie­li­en­haie – Ver­pisst euch aus den Städ­ten!

Read More