[EMRAWI:] Neukölln – Berlin Bewaffneter Arm der Immobilienwirtschaft schlägt zu

Mit der Errich­tung einer „Roten Zone“ wur­de ein gan­zer Häu­ser­block in Sicher­heits­ver­wah­rung genom­men. Wer dies nur für eine Bür­ger­kriegs­übung hält ver­tut sich. Es war die Sor­ge davor die Lage am nächs­ten Tag zum Ter­min der Zwangs­räu­mung nicht in den Griff zu bekom­men. Die­se Zwangs­räu­mung ist für Frei­tag um 9.00 Uhr ange­setzt. Es ist die star­ke Mobi­li­sie­rung, die den bewaff­ne­ten Arm der Immo­bi­li­en­wirt­schaft zu die­sen Maß­nah­men grei­fen lässt.

Es ist nicht die Schwä­che der anar­chis­ti­schen Bewe­gung son­dern deren Stär­ke und die Ver­an­ke­rung der Kiez­knei­pe Syn­di­kat in dem Stadt­teil, die den bewaff­ne­ten Arm am Vor­tag einer an und für sich ein­fa­chen Amts­hand­lung zu die­sen Maß­nah­men grei­fen lässt. Und es ist die Soli­da­ri­tät von Anarchist*innen, im Miet­kampf befind­li­chen Men­schen, ande­rer bedroh­ter armer Men­schen und auch eini­ger Pro­jek­te aus ande­ren Tei­len der Stadt. Es ist auch die Unter­stüt­zung durch migran­ti­sche Milieus, die die­se Räu­mung auch für einen Moment zu einem Poli­ti­kum und eine Gefahr macht. Der Wider­stand gegen die Rei­chen, gegen Gen­tri­fi­zie­rung, gegen Eigen­tum darf so wenig Erfol­ge wie mög­lich haben.

Es ist der von oben erklär­te Kampf um die Kieze und ein Kampf um die Wider­stands­nes­ter aus­zu­rot­ten. Wenn es mit Hipps­tern nicht gelingt, mit Befrie­dung und Cafe Lat­te dann mit Gewalt. Der Kampf um den Kiez läuft schon seit Jah­ren auf vie­len Ebe­nen. Die Poli­zei Neu­köll­ns und das LKA kol­la­bo­rie­ren zum Teil mit stadt­be­kann­ten Faschis­ten. Die­se grei­fen nach Raz­zi­en durch die Poli­zei und het­zen­der Bericht­erstat­tung die jeweils stig­ma­ti­sier­ten Orte von tür­ki­schen und ara­bi­schen Men­schen in letz­ter Instanz an. Wir brau­chen kei­ne Poli­zei. Ver­treibt wir sie aus den Kiezen und orga­ni­sie­ren wir anar­chis­ti­sche in selbst­ver­wal­tung lie­gen­de Zonen und Kom­mu­nen.

Doch für jetzt gilt: Der Kampf ist in die­sem Moment nicht zuen­de. Kommt jetzt vor­bei. Kommt ganz früh in der Nacht, am Mor­gen vor­bei. Unter­stützt die Blo­cka­den. Bil­det neue Blo­cka­den. Schafft Cha­os für die Poli­zei.
Wir rufen in Ber­lin alle Kräf­te dazu auf, alle Stra­ßen zu blo­ckie­ren, die die bewaff­ne­ten Ver­bän­de zu kon­trol­lie­ren ver­su­chen. Rie­gelt alle Stra­ßen ab um dem schä­bi­gen Gerichts­voll­zie­her den Zugang zu ver­weh­ren. Treibt den poli­ti­schen Preis hoch. Ver­zeiht ihnen die­sen Angriff nicht. Greift die Rei­chen an, und ver­treibt sie aus unse­ren Kiezen. Besucht ihre Scheiß Vil­len.
Der Rot-Rot-Grü­ne Senat ist eine Mario­net­te der Immo­bi­li­en­wirt­schaft, wie es die Bul­len auch sind.
Geht die Rei­chen an. Ent­eig­net Sie!
Sozia­le Revo­lu­ti­on – Es lebe die Anar­chie

Read More