[labournet:] Arbeitsmarkt in der Corona-Krise: Schon 120.000 Zeitarbeiter weniger

Ich bin ein Leiharbeiter“Die Zahl der Zeit­ar­bei­ter in Deutsch­land ist in der Coro­na-Kri­se bereits dras­tisch um mehr als 120.000 gesun­ken. Das geht aus Zah­len der Bun­des­agen­tur für Arbeit (BA) her­vor, die unse­rer Redak­ti­on vor­lie­gen. Dem­nach waren im Mai nur noch 624.900 Men­schen in der Zeit­ar­beits­bran­che beschäf­tigt. Ein Jahr zuvor waren es dage­gen noch 749.000. Aktu­el­le­re Daten erwar­tet die BA erst Anfang Sep­tem­ber. Zeit­ar­beit­neh­mer gehö­ren in der Kri­se zu den ers­ten, die ihre Arbeits­stel­le ver­lie­ren (…) „Jeder sechs­te Beschäf­tig­te in Leih­ar­beit war im Mai gegen­über dem Vor­jah­res­mo­nat ent­las­sen wor­den“, sag­te Riex­in­ger. Leih­ar­beit müs­se als „Beschäf­ti­gung zwei­ter Klas­se“ end­lich ganz abge­schafft wer­den, for­der­te er. Dage­gen ver­langt die Indus­trie das Gegen­teil: das Instru­ment der Zeit­ar­beit müs­se gera­de wegen der Kri­se für die Betrie­be fle­xi­bler hand­hab­bar wer­den. Die Regie­rung soll­te die Über­las­sungs­höchst­dau­er von 18 Mona­ten bei der Zeit­ar­beit aus­set­zen, for­der­te der Ver­band Deut­scher Maschi­nen- und Anla­gen­bau. Bis­her dür­fen Leih­ar­beit­neh­mer nur maxi­mal für ein­ein­halb Jah­re in einen Betrieb aus­ge­lie­hen wer­den.” Arti­kel von Jan Dre­bes und Bir­git Mar­schall vom 13. August 2020 bei RP online externer Link

Der Bei­trag Arbeits­markt in der Coro­na-Kri­se: Schon 120.000 Zeit­ar­bei­ter weni­ger erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More