[perspektive:] Justice for the Working Class! – Erfolgreicher SchülerInnenprotest gegen diskriminierende Noten-Software

Nach tagelangen Protesten haben hunderte wütende britische SchülerInnen einen Erfolg errungen. Der Bildungsminister hatte eine Benotungs-Software eingesetzt, die ihr Ergebnis auch davon abhängig macht, wie gut SchülerInnen ihrer Schule in den Vorjahren abgeschnitten hatten. SchülerInnen an „Problemschulen“ wurden abgewertet, während an guten Privatschulen niemand Derartiges befürchten musste. Die maschinelle Benotung wurde jetzt zurückgenommen.

Am Wochen­en­de hat­te der Pro­test in Lon­don begon­nen und über vier Tage lang haben die Schü­le­rIn­nen nicht nach­ge­las­sen. Am ver­schie­de­nen Orten in der Stadt demons­trier­ten sie zu Hun­der­ten: Ihre Abschluss­no­ten soll­ten in die­sem Jahr nicht Lehr­kräf­te fest­le­gen, son­dern ein Algo­rith­mus. Ursprüng­lich war geplant, dass ein Durch­schnitt der bis­he­ri­gen Schul­no­ten die Abschluss­no­te erge­ben soll­te, da pan­de­mie­be­dingt eine regu­lä­re Bewer­tung unmög­lich war.

Doch damit wäre der Jahr­gang über­durch­schnitt­lich gut gewe­sen, und so ließ der Bil­dungs­mi­nis­ter Gavin Wil­liam­son die Noten mit einem Algo­rith­mus kor­ri­gie­ren. Die­ser brach­te die Durch­schnitts­no­te der Schü­le­rIn­nen in Zusam­men­hang mit den Abschluss­no­ten der letz­ten Jahr­gän­ge an der jewei­li­gen Schu­le. Die Fol­ge: Rund 40 % der Schü­le­rIn­nen wur­den schlech­ter bewer­tet, haupt­säch­lich an Schu­len mit schlech­tem Ruf, in Arbei­te­rIn­nen­ge­gen­den.

Schü­le­rIn­nen von unab­hän­gi­gen Pri­vat­schu­len wur­den im Schnitt um 4.7 % bes­ser bewer­tet. Die benach­tei­ligs­ten Schu­len wur­den hin­ge­gen her­ab­ge­stuft. Das ver­än­dert nicht nur die Note auf dem Zeug­nis, son­dern ver­rin­gert auch die Chan­cen auf einen Platz an den Uni­ver­si­tä­ten.

„Classroom not Class War“ & „Justice for the Working Class“

So pro­tes­tier­ten sie unter ande­rem mit Schil­dern wie „Class­room not class war“, um auf den arbei­te­rIn­nen­feind­li­chen Ein­satz des Algo­rith­mus auf­merk­sam zu machen. Mit der Paro­le „Tea­chers not Tories!“ mach­ten sie klar, dass die Ver­ant­wor­tung für ihren Bil­dungs­weg bei den Leh­re­rIn­nen und nicht bei der kon­ser­va­ti­ven Regie­rung lie­gen soll­te.

Eini­ge Schü­le­rIn­nen ver­brann­ten unter Jubel ihrer Mit­schü­le­rIn­nen das eige­ne Abschluss­zeug­nis. Vor allem aber rich­te­te sich ihre Wut gegen Gavin Wil­liam­son, den neu­en Bil­dungs­mi­nis­ter unter John­son: „Get Gav Gone!“, also: „Macht, dass Gavin weg kommt!“.

Immer wie­der sind auch klas­sen­kämp­fe­ri­sche Paro­len zu hören. So zum Bei­spiel am Sonn­tag vor dem Bil­dungs­mi­nis­te­ri­um:

ano­t­her genera­ti­on of stu­dents sit­ting down in the road out­side the depart­ment of edu­ca­ti­on deman­ding jus­ti­ce. pic​.twit​ter​.com/​7​e​l​4​i​q​v​waj

— huck (@HUCKmagazine) August 16, 2020

Immer wie­der zie­hen die Grup­pen wei­ter, zu den nächs­ten gro­ßen Plät­zen. Dort hal­ten Schü­le­rIn­nen beweg­te, wüten­de und auch ver­zwei­fel­te Reden, aus Angst dar­über, wel­che Chan­cen ihnen die­se Ent­schei­dung des Bil­dungs­mi­nis­ters nimmt. Eine Per­son spricht davon, dass die­se Angst sie dazu gebracht habe, über Selbst­mord nach­zu­den­ken, die Schü­le­rIn­nen ant­wor­te­ten mit „Du ver­dienst was Bes­se­res!“.

Denn tat­säch­lich haben eini­ge Uni­ver­si­tä­ten schon Plät­ze zuge­sagt, die sie nach der neu­en Beno­tung nicht mehr ver­ge­ben wür­den. Vie­le Uni­ver­si­tä­ten haben schnel­ler reagiert als die bri­ti­sche Regie­rung und die Plät­ze trotz nach unten kor­ri­gier­tem Abschluss nicht zurück­ge­zo­gen.

Algorithmus darf nicht angewandt werden

Ange­sichts der ent­schlos­se­nen Pro­tes­te muss­te das Bil­dungs­mi­nis­te­ri­um zurück­ru­dern und die maschi­nel­le Bewer­tung zurück­neh­men. Demons­tran­tIn­nen sind sich jedoch einig, dass die­ses Manö­ver Kon­se­quen­zen haben wird. Eine twit­ter-Nut­ze­rin kom­men­tiert: „Jede ein­zel­ne Per­son, die hier ver­arscht wur­de, wird im nächs­ten Jahr wäh­len kön­nen. Und jede ein­zel­ne wird sich dar­an erin­nern, dass die Tories mit vol­ler Absicht ihre Zukunft rui­nie­ren woll­ten.“

Der Bei­trag Jus­ti­ce for the Working Class! – Erfolg­rei­cher Schü­le­rIn­nen­pro­test gegen dis­kri­mi­nie­ren­de Noten-Soft­ware erschien zuerst auf Per­spek­ti­ve.

Read More