[gG:] HÄNDE WEG VON DE.INDYMEDIA!

wie durch die pres­se [1] bekannt gewor­den ist, ist die online-zei­tung de.indymedia vom ver­fas­sungs­schutz zum ‚ver­dachts­fall’ erklärt wor­den. das bedeu­tet unter ande­rem, dass indy­m­e­dia mit geheim­dienst­li­cher über­wa­chung über­zo­gen wer­den kann. dies kommt zwar nicht wirk­lich über­ra­schend (die dis­kus­si­on dar­über geht ja schon län­ger), aber wür­de der staat­li­chen repres­si­on noch mal eine zusätz­li­che eska­la­ti­ons­s­stu­fe hin­zu­fü­gen.

das ziel des gan­zen dürf­te offen­sicht­lich sein: nach der platt­ma­chung von links­un­ten soll es jetzt auch de.indy an den kra­gen gehen. dabei scheut man sich noch nicht ein­mal von geschichts­fäl­schung, denn de.indy ist kei­nes­wegs ein ’nach­fol­ger’ von links­un­ten, son­dern im gegen­teil hat­te sich links­un­ten von de.indy abge­spal­ten.

mit dem begriff ’nach­fol­ger’ soll die nähe zu einer ‚ersatz­or­ga­ni­sa­ti­on’ [2] asso­zi­iert wer­den, um damit eine recht­li­che hand­ha­be zu haben, auch gegen de.indy vor­zu­ge­hen.

Wir hal­ten die erklä­rung von de.indy zum ‚ver­dachts­fall’ für einen ent­schie­de­nen angriff auf die mei­nungs­äus­se­rungs- und pres­se­frei­heit und hal­ten die ver­tei­di­gung von indy​.de für eine auf­ga­be der aller lin­ken und libe­ra­len.

nach lage der din­ge sind gewalt­hand­lun­gen (gegen die staats­ord­nung) eine straf­tat, aber ihre (schrift­li­che) begrün­dung ist eine MEINUNGSÄUSSERUNG. und die­se muss gehört, gele­sen und dis­ku­tiert wer­den kön­nen.

wir for­dern daher alle, die es sich (tech­nisch) zutrau­en, auf, sich dem im Auf­bau befin­den DIYM-Netz­werk (sie­he: https://​de​.indy​m​e​dia​.org/​n​o​d​e​/​8​8​579) anzu­schlie­ßen. DYIM ist eine Soft­ware, die es ermög­licht, de.indymedia und bestimm­te ande­re Web­sei­ten zu spie­geln und auf der eige­nen Sei­te das Pos­ten zusätz­li­cher Arti­kel oder Kom­men­ta­re zuzu­las­sen.

Bis­her gibt es drei Sei­ten des Netz­wer­kes, die aus­schließ­lich mit dem Tor-Brow­ser zu errei­chen sind:

http://mphvik4btkr2qknt.onion/node/158794560079303/ (OMPF) und http://zf2r4nfwx66apco4.onion/ (Lefts­pace) und http://raxuatgmxdvnp4no.onion/ (OMPF II)
sowie

eine im all­ge­mei­nen inter­net:

https://​geis​ti​ge​-gefa​ehr​dun​gen​.net/

Von der letzt­ge­nann­ten Sei­te wird auch ein RSS-feed aus­ge­ge­ben, der auf ein­fa­che Wei­se in die eige­ne Web­sei­te ein­ge­bun­den wer­den kann:

https://​geis​ti​ge​-gefa​ehr​dun​gen​.net/​rss

Wir haben dies in unse­ren eige­nen Blogs bereits getan und for­dern alle ande­ren auf, es als Zei­chen der Soli­da­ri­tät mit de.indymedia und gegen die staat­li­che Repres­si­ons­dro­hung eben­falls zu tun.

Ber­lin, 14. Juli 2020

> Peter Nowak
> http://​peter​-nowak​-jour​na​list​.de/
>
> Achim Schill
> https://​sys​tem​crash​.wor​d​press​.com/
>
> Det­lef Geor­gia Schul­ze
> http://​tap2​fol​ge​.blog​sport​.eu/
>
> Fuß­no­ten

[1] https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020–07/linksextremismus-linksunten-indymedia-internet-plattform-verdachtsfall-verfassungsschutz

[2] http://www.scharf-links.de/48.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=74074&tx_ttnews[backPid]=56&cHash=fba516ea50

per email am 14.07.20

unter Vor­nah­me von Aktua­li­sie­run­gen

gespie­gelt von:

http://​trend​.info​par​ti​san​.net/​t​r​d​0​7​2​0​/​t​3​9​0​7​2​0​.​h​tml

sowie

http://scharf-links.de/48.0.html?&tx_ttnews[swords]=H%C3%A4nde%20weg&tx_ttnews[pointer]=4&tx_ttnews[tt_news]=74394&tx_ttnews[backPid]=65&cHash=5c695bd7c3

Read More