[labournet:] Mehr als die Hälfte aller Renten unter 1000 Euro – Pensionen deutlich darüber

DGB-Rentenkampagne 2017Zwi­schen gesetz­li­chen Ren­ten und Beam­ten­pen­sio­nen besteht eine tie­fe Kluft. Das geht aus einer Ant­wort der Bun­des­re­gie­rung auf eine par­la­men­ta­ri­sche Anfra­ge der Lin­ken-Bun­des­tags­frak­ti­on her­vor, die dem Redak­ti­ons­Netz­werk Deutsch­land (RND) vor­liegt. Danach liegt mehr als jede zwei­te gesetz­li­che Ren­te (56,2 Pro­zent) unter 1000 Euro. Fast ein Vier­tel (23,8 Pro­zent) der Rent­ner – das sind fast fünf Mil­lio­nen Men­schen – bekommt laut den Anga­ben der Regie­rung sogar weni­ger als 500 Euro aus der gesetz­li­chen Ver­si­che­rung. Im Ver­gleich dazu sind nahe­zu zwei Drit­tel der Pen­sio­nen von Bun­des­be­am­ten (65,2 Pro­zent) ober­halb von 2000 Euro. Bei den Pen­sio­nen der Bun­des­be­am­ten lie­gen 34,8 Pro­zent unter 2000 Euro, 45,6 Pro­zent zwi­schen 2000 und 3000 Euro, 14,6 Pro­zent zwi­schen 3000 und 4000 Euro, 3,0 Pro­zent zwi­schen 4000 und 5000 Euro und 1,9 Pro­zent über 5000 Euro. (…) Erst vor weni­gen Tagen war durch eine wei­te­re par­la­men­ta­ri­sche Anfra­ge bekannt gewor­den, dass der­zeit etwa zehn Mil­lio­nen Men­schen zu wenig ver­die­nen, um spä­ter eine Ren­te ober­halb der Grund­si­che­rung zu errei­chen externer Link. Für eine Ren­te ober­halb die­ses Niveaus – im Durch­schnitt aktu­ell 841 Euro – müs­sen Beschäf­tig­te rech­ne­risch über 45 Jah­re hin­weg mehr als 23.886 Euro pro Jahr ver­die­nen…” Arti­kel von Tim Szent-Ivanyi vom 22.08.2020 bei RND externer Link

Der Bei­trag Mehr als die Hälf­te aller Ren­ten unter 1000 Euro – Pen­sio­nen deut­lich dar­über erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More