[KgK:] Mittwoch 26.8.: Demonstration gegen Einschüchterungen und Bedrohungen bei der Charité Facility Management

Am ach­ten Tag in Fol­ge sind die Beschäf­tig­ten der CFM am Mitt­woch im Streik, in ihrem seit 2011 dau­ern­den Kampf für einen Tarif­ver­trag. Am Mitt­woch tref­fen sich die Strei­ken­den um 08.30 Uhr vor dem Ver­wal­tungs­ge­bäu­de der Cha­ri­té, Ecke Schumannstraße/​Charitéstraße. Von dort demons­trie­ren sie ab 10 Uhr zum Roten Rat­haus, wo eine wei­te­re Kund­ge­bung statt­fin­det.

In einer Pres­se­mit­tei­lung schreibt die Gewerk­schaft ver.di: „Anstatt im Tarif­kon­flikt ein­zu­len­ken, rüs­tet die Arbeit­ge­be­rin immer wei­ter auf. Nach der Fremd­ver­ga­be von Tätig­kei­ten im Wirt­schafts­trans­port hat die CFM nun auch noch Apo­the­ken­auf­ga­ben in der Cha­ri­té fremd­ver­ge­ben. Beschäf­tig­te, die ihr Streik­recht wahr­neh­men wol­len, wer­den von Vor­ge­setz­ten ein­ge­schüch­tert und unter Druck gesetzt.“ Rei­ni­gungs­kräf­te wer­den von der Füh­rung ange­ru­fen und bedroht, um sie vom Streik abzu­hal­ten.

Wei­ter erklärt ver.di: „Die Arbeit­ge­ber­sei­te miss­ach­te damit nicht nur die ver­fas­sungs­mä­ßi­gen Rech­te der Beschäf­tig­ten, son­dern set­ze auch leicht­fer­tig die Sicher­heit von Patient*innen aufs Spiel.“ So sei etwa einer Pfle­ge­kraft von einem betriebs­frem­den Blut­bo­ten eine Blut­kon­ser­ve in die Hand gedrückt mit der Bemer­kung: „Wenn Sie in die Eta­ge fah­ren, neh­men Sie die doch ein­fach mit…“, wie ver.di-Sekretär Mar­co Pav­lik berich­te­te.

Wir rufen dazu auf, die Kund­ge­bung und Demons­tra­ti­on der Strei­ken­den zu unter­stüt­zen und am Mitt­woch gemein­sam mit ihnen auf die Stra­ße zu gehen.

Klas­se Gegen Klas­se