[labournet:] [DIDF] Schluss mit der Straffreiheit von Polizeigewalt! Nein zu Rassismus!

Stoppt Polizeigewalt“… Die zuneh­men­de Aggres­si­on der Poli­zei ist kein Ein­zel­fall oder ein Aus­rut­scher. Die Rhe­to­rik aus den Rei­hen der eta­blier­ten und regie­ren­den Par­tei­en in der Bun­des- und Lan­des­po­li­tik und Dis­kus­sio­nen der letz­ten Zeit über Sicher­heit, Migra­ti­on und Kri­mi­na­li­tät, Ein­schnit­te in die Grund­rech­te oder die Ein­füh­rung der „dro­hen­den Gefahr“, um poli­zei­li­che Ein­griffs­be­fug­nis­se zu legi­ti­mie­ren, bil­den eine gefähr­li­che Grund­la­ge für das bru­ta­le Vor­ge­hen der Poli­zei. Per Gesetz kann die Poli­zei jede Per­son, die sie will­kür­lich als „gefähr­lich“ ein­stu­fen, ein­fa­cher über­wa­chen, fest­hal­ten, kon­trol­lie­ren und (gewalt­sam) ein­grei­fen. Das Poli­zei­ge­setz hat damit ras­sis­ti­schen Kon­trol­len und Über­grif­fen Tür und Tor geöff­net; Gewalt­tä­ti­ge Poli­zis­ten blei­ben (fast) voll­stän­dig straf­frei. (…) Wir, die Föde­ra­ti­on der Demo­kra­ti­schen Arbei­ter­ver­ei­ne (DIDF), for­dern die sofor­ti­ge Rück­nah­me der Poli­zei­ge­set­ze! Ras­sis­ti­sche und rech­te Struk­tu­ren inner­halb der Poli­zei müs­sen auf­ge­löst; ras­sis­ti­sche und gewalt­tä­ti­ge Hand­lun­gen der Poli­zei unter Stra­fe gestellt wer­den. Poli­zis­ten, die sich straf­bar gemacht haben, müs­sen unver­züg­lich vom Dienst sus­pen­diert wer­den! Poli­zei­ge­walt wie auch alle poli­zei­li­che Straf­ta­ten müs­sen durch eine unab­hän­gi­ge Beschwer­de­stel­le unter­sucht und auf­ge­klärt wer­den! Der Anstieg von Ras­sis­mus und Dis­kri­mi­nie­rung ist eng ver­bun­den mit der Zunah­me von sozia­len Pro­ble­men von Beschäf­tig­ten, Frau­en und Jugend­li­chen unge­ach­tet ihrer Her­kunft. Der Kampf gegen sozia­le Miss­stän­de ist daher immer ein Kampf gegen Ras­sis­mus. Sich gegen sozia­le Miss­stän­de ent­ge­gen­zu­stel­len und sich gegen­über dem Kapi­tal zur Ein­heit zusam­men­zu­schlie­ßen, ist Teil des anti­ras­sis­ti­schen und anti­fa­schis­ti­schen Kamp­fes gegen Poli­zei­ge­walt und Ras­sis­mus. Wir tre­ten Ras­sis­mus und völ­ki­schem Natio­na­lis­mus mit Anti­ras­sis­mus und Soli­da­ri­tät ent­ge­gen: in den Betrie­ben, im All­tag, in der Gesell­schaft.” Stel­lung­nah­me des DIDF-Bun­des­ver­stands vom 23. August 2020 externer Link

Der Bei­trag [DIDF] Schluss mit der Straf­frei­heit von Poli­zei­ge­walt! Nein zu Ras­sis­mus! erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More