[perspektive:] Türkei und Griechenland: Militärmanöver im östlichen Mittelmeer

Im östlichen Mittelmeer spitzt sich der Streit um das Gasvorkommen zwischen der Türkei und Griechenland zu. Athen hat ein Militärmanöver angesetzt, Ankara reagierte darauf prompt.

Im Kon­flikt um das Gas­vor­kom­men der Nach­barn Tür­kei und Grie­chen­land haben bei­de Staa­ten für Diens­tag Mili­tär­ma­nö­ver ange­kün­digt. Athen hat eine Übung für Mon­tag süd­lich der Insel Kre­ta ange­setzt, das tür­ki­sche Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um reagier­te schnell und kün­dig­te ein eige­nes riva­li­sie­ren­des Manö­ver zur glei­chen Zeit in der glei­chen Regi­on an.

Der Aus­ein­an­der­set­zung bei­der Län­der liegt ein Gas­vor­kom­men zu Grun­de, dass in der Regi­on um Kre­ta und Zypern im öst­li­chen Mit­tel­meer ent­deckt wur­de. Seit der Ent­de­ckung sind die Tür­kei und Grie­chen­land in einen hef­ti­gen Streit dar­über gera­ten, wel­ches Land die Quel­le erkun­den und spä­ter nut­zen darf.

Die Tür­kei hat ein Schiff, die „Oruc Reis“, süd­lich der grie­chi­schen Insel Megis­ti (Kas­tel­ori­zo) ent­sandt um nach dem Erd­gas zu for­schen. Das Schiff wur­de von Kriegs­schif­fen beglei­tet. Aus Sicht von Athen ist die Suche der Tür­kei nach Erd­gas nicht legal, weil die Regi­on zur Aus­schließ­li­chen Wirt­schafts­zo­ne (AWZ) des EU-Lan­des gehö­re. Dar­auf­hin ver­setz­te Grie­chen­land sein Mili­tär in Alarm­be­reit­schaft.

In den Neun­zi­ger­jah­ren gab es bereits einen ähn­li­chen Fall, damals stan­den die bei­den Staa­ten wegen eines Streits um zwei unbe­wohn­te Ägäis­in­seln schon ein­mal kurz vor einem Krieg. Es droht nun wie­der ein bewaff­ne­ter Kon­flikt.

Die EU kri­ti­siert das Vor­ge­hen der Tür­kei scharf. Frank­reich hat bereits Kriegs­schif­fe in die Regi­on ent­sandt, in der die Tür­kei und Grie­chen­land ihre Mili­tär­prä­senz aus­ge­baut haben. Die deut­sche Bun­des­re­gie­rung hat statt des­sen bis jetzt ein öffent­li­ches State­ment im Sin­ne des EU-Mit­glieds Grie­chen­land ver­mie­den.
Der Bun­des­au­ßen­mi­nis­ter Hei­ko Maas (SPD) reis­te nach Athen und Anka­ra. Am Diens­tag ver­such­te er zwi­schen den bei­den Län­dern zu ver­mit­teln. Vor eini­gen Wochen hat die Bun­des­kanz­le­rin selbst bereits einen ähn­li­chen Ver­such gestar­tet, sie tele­fo­nier­te mit Erdoğan und sei­nem Kon­tra­hen­ten Mit­sota­kis schon damals um einen bewaff­ne­ten Kon­flikt der Län­der zu ver­mei­den.

Der Bei­trag Tür­kei und Grie­chen­land: Mili­tär­ma­nö­ver im öst­li­chen Mit­tel­meer erschien zuerst auf Per­spek­ti­ve.

Read More