[GAM:] Ende Gelände und Fridays for Future: Fight the Crisis – Wenn nicht mit Bitten, dann mit Enteignung!

Auf­ruf von REVOLUTION, Neue Inter­na­tio­na­le 249, Sep­tem­ber 2020

Die­sen Herbst erwar­ten uns nicht nur neue Tem­pe­ra­tur­re­kor­de, son­dern auch inter­na­tio­na­le und bun­des­wei­te Mobi­li­sie­run­gen gegen die aktu­el­le Umwelt- und Ener­gie­po­li­tik.

Am 25.9. wol­len wir uns in vie­len Städ­ten am glo­ba­len Kli­ma­st­reik betei­li­gen und am 26. und 27.9. das rhei­ni­sche Braun­koh­le­re­vier blo­ckie­ren!

Denn gigan­ti­sche Busch­brän­de, Hit­ze­re­kor­de, Glet­scher­schmel­zen und Natur­ka­ta­stro­phen machen kei­ne Pau­se, nur weil gera­de eine welt­wei­te Pan­de­mie aus­ge­bro­chen ist. Viel­mehr sehen wir, dass Klima‑, Gesund­heits- und Wirt­schafts­kri­se untrenn­bar mit­ein­an­der ver­bun­den sind. Es ist die Art und Wei­se, wie wir pro­du­zie­ren und wer die Pro­duk­ti­on kon­trol­liert, die dar­über bestimmt, ob wir in der Lage sein wer­den, die­se Kri­sen zu bewäl­ti­gen.

Eine Pro­duk­ti­ons­wei­se, die sich am Pro­fit und nicht an der Befrie­di­gung der Bedürf­nis­se von Mensch und Natur ori­en­tiert, wird nur wei­te­re Kri­sen aus­lö­sen und ihre Kos­ten auf den Schul­tern der Jugend, der ärme­ren Län­der und der Lohn­ab­hän­gi­gen abla­den. Kapi­ta­lis­mus macht krank und zer­stört Kli­ma und Gesund­heit!

Und was ist die Ant­wort der Regie­rung? Wäh­rend bei der Deut­schen Bahn Mas­sen­ent­las­sun­gen dro­hen und die Jugend­ar­beits­lo­sig­keit in Deutsch­land allein im März um 33 % im Ver­gleich zum Vor­jahr gestie­gen ist, pumpt die Bun­des­re­gie­rung Mil­li­ar­den in kli­ma­schäd­li­che Kon­zer­ne wie die Luft­han­sa. Gleich­zei­tig wer­den Coro­na-Leug­ner_In­nen und Regenwaldkiller_​Innen wie Bol­so­na­ro hofiert, wäh­rend es in Bra­si­li­en zu einem Mas­sen­ster­ben auf­grund von Covid-Infek­tio­nen kommt. Den Gip­fel der Igno­ranz stellt das neue soge­nann­te „Koh­le­aus­stiegs­ge­setz“ dar und ist eine Belei­di­gung für alle von uns, die im letz­ten Jahr ernst­haft für Kli­ma­ge­rech­tig­keit gekämpft haben. Von Aus­stieg ist dort kei­ne Rede, son­dern ledig­lich von einem mil­li­ar­den­schwe­ren 18-jäh­ri­gen Stüt­zungs­pro­gramm. Ganz neben­bei wur­de dann heim­lich mit Dat­teln 4 noch ein wei­te­res Koh­le­kraft­werk eröff­net. Ob’s nun dar­um geht, unse­re Erde zu ret­ten oder den Scha­den von Coro­na klein zu hal­ten: Wir sehen, dass die Pro­fi­te weni­ger immer über dem Inter­es­se der Mehr­heit ste­hen.

Obwohl die Kli­ma­be­we­gung inter­na­tio­nal rie­si­ge Men­schen­mas­sen hin­ter sich ver­ei­ni­gen konn­te, hat sie außer media­ler Auf­merk­sam­keit kaum etwas erreicht. Wir kön­nen also nicht wei­ter machen wie bis­her. Wir haben kei­ne Illu­sio­nen in das Par­la­ment und wol­len auch nicht bei der nächs­ten Wahl in den Bun­des­tag ein­zie­hen um dann Lobbyist_​Innen anzu­bet­teln, dass sie unse­re Erde ret­ten. Wir wol­len das Pro­blem an der Wur­zel packen! Wenn Bit­ten an Poli­tik und Wirt­schaft nichts brin­gen, kön­nen wir nicht ein­fach sel­ber zu denen wer­den, die das Sys­tem mit ver­wal­ten. Statt­des­sen müs­sen wir durch Streiks Druck auf­bau­en und zum Mit­tel der Ent­eig­nung unter Arbeiter_​Innenkontrolle grei­fen, da unse­re For­de­run­gen nicht gehört wer­den.

Wir for­dern Orga­ni­sa­tio­nen wie die Links­par­tei, SPD und Gewerk­schaf­ten auf, ihre gesam­te Mit­glied­schaft für die Aktio­nen zu mobi­li­sie­ren und sich gegen die kom­men­den Angrif­fe zu weh­ren. Denn wir brau­chen kei­ne Pre­dig­ten für „natio­na­le Ein­heit“, wir brau­chen kei­nen Kuschel­kurs mit dem Kapi­tal. Statt­des­sen gibt es mit der Per­spek­ti­ve, die zen­tra­len gesell­schaft­li­chen Sek­to­ren wie Gesund­heits­sys­tem, Indus­trie­pro­duk­ti­on, Ener­gie und Bil­dung unter demo­kra­ti­sche Kon­trol­le zu brin­gen und nicht der kapi­ta­lis­ti­schen Pro­fit­lo­gik zu über­las­sen, einen Weg, wie wir kol­lek­tiv und soli­da­risch gegen Kli­ma­wan­del, Wirt­schafts­kri­se und Pan­de­mie kämp­fen kön­nen.

Lasst uns als Kli­ma­be­we­gung vor­an­schrei­ten und Kämp­fe mit­ein­an­der ver­bin­den, um erfolg­reich zu sein! Lasst uns für eine glo­ba­le Anti­kri­sen­be­we­gung kämp­fen, die uns als Jugend­li­chen, Lohn­ab­hän­gi­gen und Migrant_​Innen eine unab­hän­gi­ge Stim­me ver­leiht und die kom­men­den Angrif­fe auf Kli­ma, Löh­ne, Bil­dung und Sozi­al­sys­te­me abweh­ren kann – eine Anti­kri­sen­be­we­gung, die inter­na­tio­nal und anti­ras­sis­tisch ist, sonst kann sie kei­nen Erfolg haben! Inter­na­tio­na­le Kri­sen las­sen sich nicht von einem Land aus bekämp­fen und natio­na­le (Schein-)Lösungen bedeu­ten letzt­lich nur, dass ande­re Län­der stär­ker aus­ge­beu­tet wer­den, um klei­ne Ver­bes­se­run­gen vor der eige­nen Haus­tür zu schaf­fen. Unse­re Partner_​Innen sind dabei nicht die Grü­nen oder die NGOs, die durch ihre Betei­li­gung am Kohle„kompromiss“ die Kli­ma­be­we­gung ver­ra­ten haben. Viel­mehr ist es die orga­ni­sier­te Arbeiter_​Innenklasse, die durch ihr Mobi­li­sie­rungs­po­ten­ti­al und ihre Stel­lung in der kapi­ta­lis­ti­schen Pro­duk­ti­ons­wei­se zusam­men mit uns das Sys­tem aus den Angeln heben kann. Dafür müs­sen wir ihr zum Bei­spiel in den Tarif­run­den im ÖPNV soli­da­risch zur Sei­te ste­hen und unse­re Kämp­fe ver­bin­den!

  • Schließt Euch unse­rem Block im glo­ba­len Kli­ma­st­reik und bei Ende Gelän­de an, wenn Ihr auch der Mei­nung seid, dass wir Wirt­schafts- und Kli­ma­kri­se nicht durch Bit­ten, son­dern nur durch Ent­eig­nun­gen stop­pen kön­nen!
  • Für ein Min­dest­ein­kom­men, kos­ten­lo­sen Nah­ver­kehr und umfang­rei­che Gesund­heits­ver­sor­gung für alle, bezahlt aus der Besteue­rung von Pro­fi­ten und Ver­mö­gen!
  • Für die Ver­ge­sell­schaf­tung von Ener­gie, Ver­kehr und Pro­duk­ti­on unter demo­kra­ti­scher Kon­trol­le der Produzent_​Innen und Verbraucher_​Innen! Gegen jede ein­zel­ne Ent­las­sung!
  • Für eine kli­ma­freund­li­che Umge­stal­tung von Pro­duk­ti­on, Ener­gie und Ver­kehr, kos­ten­lo­se Umschu­lung der Beschäf­tig­ten und einen gemein­sa­men Bran­chen­ta­rif­ver­trag!
  • Aner­ken­nung von Kli­ma­kri­se und Coro­na-Pan­de­mie als Flucht­grün­de! Für offe­ne Gren­zen und vol­le Staatsbürger_​Innenrechte für alle! Kampf gegen den Ras­sis­mus! Selbst­ver­tei­di­gungs­struk­tu­ren in Betrie­ben, Kiezen und über­all, wo es not­wen­dig ist!
  • Lasst uns die­se sozia­lis­ti­sche Per­spek­ti­ve der kom­men­den Kri­se und dem/​den mit ihr wach­sen­den Ras­sis­mus, Mili­ta­ris­mus und Ver­schwö­rungs­theo­rien ent­ge­gen­stel­len!

Wenn ihr den Auf­ruf oder den Block unter­stüt­zen wollt, wen­det Euch an:

germany@​onesolutionrevolution.​de

Read More