[LCM:] Scheiße, scheiße, scheiße

Die­se Kolum­ne heißt Anger Manage­ment und meist pöbe­le ich wütend vor mich hin, aber dies­mal nimmt ein ande­res Gefühl so sehr Raum ein, dass ich dar­über schrei­ben will. Ich kann es nur beschrei­ben, denn bis­her fand ich kein Wort, das dem ent­spricht.

Am Sams­tag, dem 29.08. hat­te ich die­ses Gefühl. Irgend­wo zwi­schen Fas­sungs­lo­sig­keit, Ekel und Angst, irgend­was zwi­schen, ste­chend, juckend und pik­send. Etwas das wie die Haut auf der Milch, die dir plötz­lich trie­fend und schlei­mig aus dem Mund hängt und am Kinn klebt. Und sie ist aus Sal­pe­ter­säu­re. DIE Demo in Ber­lin.

Es ist alles so kaputt. Ich will Sprin­ger belei­di­gen und ent­eig­nen, dem Chef des Ver­fas­sungs­schut­zes Inkom­pe­tenz vor­wer­fen, den Ver­fas­sungs­schutz auf­lö­sen, will tau­send Sei­ten dar­über schrei­ben, was alles falsch läuft bei der Poli­zei. Wie kann es sein, dass jedes Schan­zen­fest per­so­nell und stra­te­gisch bes­ser bear­bei­tet wird, als der größ­te Nazi­auf­marsch Deutsch­lands in die­sem Jahr­tau­send? Ich will wis­sen, wie es sein kann, dass tau­send­fach Müt­ter Nach­rich­ten vol­ler Sor­ge an ihre Kin­der schi­cken, mit der Bit­te das Haus nicht zu ver­las­sen, war­um Freund*innen sich nicht mehr allei­ne raus­trau­en, war­um nie­mad das Ter­ror nennt, was da pas­siert.

3 vs. 9

Wit­zig, bit­ter wit­zig, oder ein­fach nur kurz­sich­tig, wie Shahak Shapi­ra sinn­ge­mäß geschrie­ben hat, dass du mit hun­der­ten den Reichs­tag stür­men kannst und dort nur drei Cops ste­hen, die kaum etwas machen, wäh­rend ein Jun­ge auf einem E‑Roller, wie kur­ze Zeit vor­her in Ham­burg gefilmt, von neun Cops miss­han­delt wird. Aber er liegt falsch mit dem Ver­gleich der Vor­fäl­le, wenn er außer Acht lässt, dass, wäre der Jun­ge auf dem E‑Roller blond gewe­sen, die Cops sich even­tu­ell anders ver­hal­ten hät­ten und hät­ten ein paar hun­dert migran­ti­sche Teen­ager ange­kün­digt, mit Waf­fen­ge­walt den Reichs­tag zu stür­men, sich die Cops even­tu­ell anders ver­hal­ten hät­ten. Seht ihr das Pro­blem?

2020, wir sind bei Reichs­flag­gen vor dem Reichs­tag und die Rote Armee hilft dies­mal nicht. Die Gedenk­fei­er für den ras­sis­ti­schen Mas­sen­mord in Hanau wur­de aus Seu­chen­schutz­grün­den abge­sagt, das wur­de medi­al mit Ver­ständ­nis hin­ge­nom­men, weil Sicher­heit geht nun mal vor. Die Gedenk­fei­er wur­de so kurz­fris­tig ver­bo­ten, dass es juris­tisch kei­ne rea­lis­ti­sche Mög­lich­keit gab zu inter­ve­nie­ren. Hier wird nicht getrau­ert, Ende.

Der Auf­marsch der rech­ten Mas­se soll­te auch erst ver­bo­ten wer­den. Aber wir wären nicht in Deutsch­land, wür­de man nicht, 75 Jah­re nach der Sho­ah, über das Recht auf Demo­kra­tie für Faschist*innen debat­tie­ren. Die Veranstalter*innen beka­men genug Zeit gericht­lich gegen das Ver­bot vor­zu­ge­hen, die Medi­en, ins­be­son­de­re die Sprin­ger Pres­se, unter­stüt­zen das Vor­ha­ben: Ein Ver­bot sei ein „inak­zep­ta­bler Angriff auf unse­re Grund­rech­te“. Alle gaben sich Mühe die­se Ver­an­stal­tung zu einem demo­kra­ti­schen Akt treu­er Demokrat*innen zu fri­sie­ren. Der Chef des Ver­fas­sungs­schut­zes, Tho­mas Hal­den­wang erklär­te im Vor­feld, dass die Demos gegen die Coro­na-Auf­la­gen NICHT von Rechtsextremist*innen unter­wan­dert sei. LMAO

Und dann kam die Demo. Fami­li­en mit Kin­dern, die Klei­dung mit ein­deu­ti­gen Codes der rech­ten Sze­ne tru­gen (Kin­der die spä­ter als Schutz­schil­de vor die Poli­zei gescho­ben wur­den), Eso-Hip­pies, Völ­ki­sche Ökos und ande­re Wissenschaftsverweigerer*innen tum­mel­ten sich zwi­schen Fascho­hools, Kadern rech­ter Orga­ni­sa­tio­nen: NPD, AFD, Iden­ti­tä­re aus dem In- und Aus­land, Verschwörungsmystiker*innen. Es gab auch süd­deut­sche Poli­zei­be­am­te als Red­ner auf einer Büh­ne. Antisemit*innen, Reichsbürger*innen, Q‑Anon und ande­re Sektenanhänger*innen, Neo­na­zis, Rechts­ex­tre­me, unzäh­li­ge Doku­men­ta­tio­nen von Hit­ler­grü­ßen usw usf. Ja, das war eine „brei­te und bun­te Mischung.“

Muss man dif­fe­ren­zie­ren

Die­ses zu Tode dif­fen­zie­ren soll die bür­ger­li­che Mit­te zele­brie­ren, bis sie zu Staub wird. Ich habe noch nie so vie­le Reichs­flag­gen, noch nie so vie­le Faschos auf ein­mal gese­hen. Sämt­li­che Expert*innen hat­ten vor die­sem Sze­na­rio gewarnt. Die Poli­zei in Ber­lin war so schwach auf­ge­stellt, ich hat­te fast Mit­leid, schließ­lich wer­den hier Leu­te von ihrem Arbeit­ge­ber grau­sam ver­heizt, aber den Job woll­ten sie ja und dann erin­ner ich mich wie­der dar­an, wie sich die Poli­zei wäh­rend des G20 Gip­fels ver­hal­ten hat­te. Oder bei der Stür­mung einer lin­ken Knei­pe vor ein paar Wochen oder ein­fach auf JEDER LINKEN DEMO. Stän­dig wird gegen links mit mas­sivs­ter Bra­chi­al­ge­walt gehan­delt und Sams­tag gab es Unter­be­set­zung und Samt- statt Quarz­sand­hand­schu­hen. Was­ser­fer­ein­satz? Ich weiß es nicht. Ich habe eine Video­sze­ne gese­hen, wo Cops eine Per­son aggres­siv aus einem Demo­block gefischt haben, aber das war bei einer lin­ken Gegen­de­mo. Das soll alles Zufall sein, oder blo­ße Unfä­hig­keit.

Ver­glei­che ich das Titel­blatt der Bild, nach dem G20 Gip­fel in Ham­burg mit dem Titel­blatt der Bild, nach den Vor­komm­nis­sen des Wochen­en­des in Ber­lin, lache ich laut vor mich hin. Das ist schon ein sehr irres Lachen, weil damals stand da irgend­was von RAF und ich dach­te, ich sit­ze in einer Zeit­ma­schi­ne. Heu­te erklär­te die Bild die drei allein­ge­las­se­nen Cops vorm Reichs­tag zu Hel­den. Kei­ne öffent­li­che Fahn­dung der Übeltäter*innen mit schnit­ti­gen Über­schrif­ten auf dem Titel­blatt. Sach­be­schä­di­gung und Eigen­tums­de­lik­te schei­nen mehr zu stö­ren, als rech­ter Ter­ror vor dem Reichs­tag. Hat sich da eigent­lich schon irgend­wer gemel­det, um die Trep­pen zu put­zen?

An die­sem Wochen­en­de hat­ten eine Men­ge sehr schlech­ter Men­schen die Mög­lich­keit, sich sehr gut zu ver­net­zen und das rech­te Selbst­be­wusst­sein ins­ge­samt wur­de enorm gestärkt. Die Fol­gen des ekla­tan­ten Fehl­ver­hal­tens, sei­tens der Poli­tik und der poli­zei­li­chen Füh­rung wird die migran­ti­sier­te Bevöl­ke­rung tra­gen müs­sen. Es ist sehr kalt gewor­den in Deutsch­land und es wird noch käl­ter wer­den.

# Titel­bild: PM Che­ung

Der Bei­trag Schei­ße, schei­ße, schei­ße erschien zuerst auf Lower Class Maga­zi­ne.

Read More