[perspektive:] Niedersachsen: Erneuter Corona-Ausbruch in Fleischfabrik

In Niedersachsen ist es erneut zu einem Corona-Ausbruch in einer Fleischfabrik gekommen. Bereits im Juni hatte es einen massiven Ausbruch in der Belegschaft der Tönnies-Schlachthöfe gegeben.

Der neue Coro­na-Aus­bruch ereig­ne­te sich in einem Betrieb in Hat­ten im Land­kreis Olden­burg. Auf 113 Tests kamen dort 14 Infi­zier­te, wie Land­rat Cars­ten Harings am Sonn­tag bekannt gab. Davon sei­en jeweils die Hälf­te in der Stadt und im Land­kreis Olden­burg wohn­haft.

Wie der par­tei­lo­se Harings beton­te, sei die Anzahl der Infek­tio­nen „gemes­sen an der gesam­ten Beleg­schaft von 140 Per­so­nen hoch“.

Da eine Tren­nung der Arbei­te­rIn­nen auf­grund zeit­li­cher Über­schnei­dun­gen der Schich­ten und den räum­li­chen Gege­ben­hei­ten des Betrie­bes nicht mög­lich sei, sind nun alle Mit­ar­bei­te­rIn­nen für zwei Wochen in Qua­ran­tä­ne.

Eine gewis­se Anzahl der Arbei­te­rIn­nen wird jedoch in einer „Arbeits­qua­ran­tä­ne“ sein. Das heißt, dass sie trotz des Risi­kos einer Coro­na-Infek­ti­on bis Mon­tag in einer Schicht wei­ter­ar­bei­ten wer­den, um die noch vor­rä­ti­gen Fleisch­wa­ren zu ver­ar­bei­ten. Ansons­ten dür­fen sie das Haus aller­dings nicht ver­las­sen.

Woher die Infek­tio­nen kom­men, ist noch unklar. Mög­lich ist, dass es von Rei­se­rück­keh­re­rIn­nen ver­brei­tet wur­de. Klar ist jedoch, dass es in den letz­ten Mona­ten immer wie­der zu Aus­brü­chen des Coro­na-Virus in Fleisch­be­trie­ben gekom­men war.

Unter ande­rem der Aus­bruch bei Tön­nies in Güters­loh hat­te sehr viel Auf­se­hen erregt, Die Bran­che war wegen der schlech­ten Arbeits­be­din­gun­gen und der zu gerin­gen Mög­lich­kei­ten, sich vor einer Coro­na-Infek­ti­on zu schüt­zen, in die Kri­tik gera­ten.

Der Bei­trag Nie­der­sach­sen: Erneu­ter Coro­na-Aus­bruch in Fleisch­fa­brik erschien zuerst auf Per­spek­ti­ve.

Read More