[FRN:] Brände in Moria (Serie 1000: CX – Corax – Soziales – Strike)

Im Geflüch­te­ten­la­ger Moria auf der grie­chi­schen Insel Les­bos ist ges­tern Abend ein Feu­er aus­ge­bro­chen. Durch star­ke Win­de haben sich die Flam­men zusätz­lich weit aus­ge­brei­tet, das Camp ist fast kom­plett abge­brannt. Betrof­fen sind alle der ca. 12.600 dort unter unhu­ma­nen Bedin­gun­gen unter­ge­brach­ten Geflüch­te­ten.
Seit letz­ter Woche befan­den sich die Men­schen in Moria im Lock­down, nach­dem eine ers­te Per­son posi­tiv auf das Coro­na-Virus getes­tet wur­de. Mitt­ler­wei­le wur­den min­des­tens 35 wei­te­re Fäl­le bestä­tigt.
Ges­tern Abend kam es zu Aus­ein­an­der­set­zun­gen inner­halb des Lagers und die Bewohner*innen demons­trier­ten gegen die dort herr­schen­den Umstän­de.

Radio Corax hat mit einer Akti­vis­tin vor Ort sowie Axel Stei­er, Pres­se­spre­cher der NGO Mis­si­on Life­li­ne über die aktu­el­le Situa­ti­on in Moria gespro­chen.

Wer die Men­schen und NGO’s vor Ort unter­stüt­zen möch­te, hat dazu ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten:

die NGO FENIX sam­melt Spen­den.
FENIX betreibt refu­gee-soli­da­ri­sche Arbeit vor allem in Les­bos, aber auch in ande­ren Geflüch­te­ten­camps. Ihr fin­det ihre Web­sei­te unter: https://​www​.fenix​aid​.org/

Es kann außer­dem auch direkt an Mis­si­on Life­li­ne gespen­det wer­den. Der Spen­den­link befin­det sich auf ihrer Web­sei­te: https://​mis​si​on​-life​li​ne​.de/ Read More