[re:volt mag:] Moria brennt – Europa ist schuldig!

Moria brennt – Europa ist schuldig!

MoriaBrennt_Artikel_09092020.pngScreen­shot @ErikMarquardt via Twit­ter

In der Nacht vom 08. zum 09. Sep­tem­ber ist das Geflüch­te­ten­la­ger Moria auf der grie­chi­schen Insel Les­bos abge­brannt. Es war das größ­te Lager an der EU-Außen­gren­ze, in denen Geflüch­te­te seit Jah­ren fest­ge­hal­ten wer­den, um sie an der Wei­ter­rei­se in ande­re Staa­ten der Euro­päi­schen Uni­on zu hin­dern. 13.000 Men­schen, dar­un­ter vie­le Kin­der und Fami­li­en, waren dort auf engs­tem Raum zusam­men­ge­pfercht, obwohl das Lager nur für 2.300 aus­ge­legt war. Die völ­li­ge Über­be­le­gung, man­geln­der Zugang zu Was­ser und Lebens­mit­teln und die Abrie­ge­lung nach Bekannt­wer­den der ers­ten Coro­na-Fäl­le im Camp lie­ßen Moria zur men­schen­ge­mach­ten huma­ni­tä­ren Kata­stro­phe wer­den.


Men­schen­ge­macht des­halb, weil die Zustän­de in Moria von der unmensch­li­chen Asyl-Poli­tik der EU ver­ant­wor­tet und gewollt waren. Ein abschre­cken­des Bei­spiel soll­te das Camp sein, damit nicht noch mehr Men­schen sich auf die gefähr­li­che Rei­se nach Euro­pa machen. Men­schen, die vor Krieg, Ver­fol­gung und Hun­ger flie­hen und von denen sich die EU mit aller Macht abzu­schot­ten ver­sucht, weil sie meint, damit innen­po­li­ti­schen Pro­ble­men – dem euro­päi­schen Rechts­ruck – aus dem Weg gehen zu kön­nen, obwohl sie nur wei­ter Öl ins Feu­er gießt.

Gezün­delt hat die men­schen­ver­ach­ten­de Poli­tik der EU, ins­be­son­de­re von Bun­des­in­nen­mi­nis­ter Horst See­hofer. Schon seit Jah­ren gibt er immer wie­der schlag­zei­len­taug­li­chen brau­nen Dreck von sich, um AfD-Wähler*innen zu gefal­len, obgleich die lie­ber das Ori­gi­nal wäh­len. Gleich­zei­tig treibt er auf poli­ti­scher Ebe­ne die deut­sche und euro­päi­sche Abschot­tungs­po­li­tik unter der Paro­le „Inte­gra­ti­on und Ord­nung“ vor­an, was nichts ande­res bedeu­tet, als das Asyl­recht so weit aus­zu­he­beln, wie nur mög­lich und gleich­zei­tig mit „Leitkultur“-Geschwafel den natio­na­lis­ti­schen Geist zu beschwö­ren.

Nach Beginn der Coro­na-Pan­de­mie erklär­ten hun­der­te Kom­mu­nen der Bun­des­re­pu­blik und die Län­der Thü­rin­gen und Ber­lin, Geflüch­te­te von den EU-Außen­gren­zen auf­neh­men zu wol­len, die der Pan­de­mie schutz­los aus­ge­lie­fert waren und sind. Ent­ge­gen sei­ner ver­lo­ge­nen und immer noch schwäch­li­chen Lip­pen­be­kennt­nis­se, eine Hand­voll Geflüch­te­te ein­rei­sen las­sen zu wol­len, stell­te sich See­hofer quer und blo­ckier­te die Auf­nah­me.

Die bür­ger­li­chen Politiker*innen ver­gie­ßen indes­sen gro­ße Kro­ko­dils­trä­nen ange­sichts des Bran­des in Moria. Steckt euch euer „Die euro­päi­schen Wer­te sind mit­ver­brannt“ sonst wohin! Ver­brannt sind die letz­ten Hab­se­lig­kei­ten von Ver­zwei­fel­ten! Ver­brannt ist das letz­te kärg­li­che Dach über dem Kopf von Men­schen, die in Euro­pa Schutz such­ten und für die in euren Augen die­se men­schen­un­wür­di­ge Unter­brin­gung immer noch nicht schlecht genug war!
Ihr habt seit Jah­ren zuge­se­hen und mit­ge­macht. Eure Fron­tex-bewehr­te Fes­tung Euro­pa, eure men­schen­rechts­wid­ri­gen Push-Backs, eure Asyl­rechts­be­schnei­dun­gen, eure Het­ze, euer Natio­na­lis­mus sind die Ursa­che des Leids in Moria.

Und die Weni­gen, die den in Not Gera­te­nen noch eine hel­fen­de Hand hin­stre­cken, wer­den von euch kri­mi­na­li­siert. Dabei seid ihr die Ver­be­cher!

Read More