[labournet:] Ein Land probt „den Schock“ – Faschismus ist keine Skala, auf der man sich zwischen 0 und 10 verorten kann. Wer nicht vehement Faschismus bekämpft, begünstigt ihn

Wir lassen uns das Dagegensein nicht verbieten“Wuss­ten Sie, dass man als Mit­glied des nazi­po­si­ti­ven Milieus (NPM), auch „bür­ger­li­che Mit­te“ genannt, einen Abschluss in Schau­spiel gra­tis dazu­be­kommt? Klar, absol­viert hat man den Kurs nicht wirk­lich, des­we­gen bekommt man auch nur die Beta­ver­si­on der Kom­pe­ten­zen. Eigent­lich nur einen ein­zi­gen Stunt: den „Schock“. Immer wie­der zu beob­ach­ten ist „der Schock“, wenn media­le Bericht­erstat­tung über frei­dre­hen­de Deut­sche statt­fin­det. Wenn die seit Jahr­zehn­ten vor sich hin brü­hen­de Quer­front sich zu Tau­sen­den „wegen Coro­na“ in der Haupt­stadt trifft, sind vie­le aus dem NPM ent­rüs­tet: Wie kann es sein, dass so ein „bun­tes“ Bünd­nis an der Sei­te von Rechts­ra­di­ka­len Par­ty macht? (…) Sie zei­gen: Nicht mal dei­ne ver­meint­li­chen Ver­bün­de­ten neh­men dei­ne Ängs­te ernst. Von „War doch nicht so gemeint“ über „Bist du sicher, dass das so pas­siert ist?“ bis hin zu „Also das ist doch nicht ‑istisch!“ wer­den die Ever­greens der Mind Games rauf- und vor allem run­ter­ge­spielt. Faschis­mus ist kei­ne Ska­la, in der man sich zwi­schen 0 und 10 ver­or­tet. Wer nicht anti­fa­schis­tisch ist, ist pro­fa­schis­tisch. Das ist kein tota­li­tä­res Den­ken, son­dern Logik. Wer nicht vehe­ment Faschis­mus bekämpft, begüns­tigt ihn. Schwei­gen ist eine Form, doch meist geht es dar­über hin­aus. „Weh­ret den Anfän­gen“ wird zu häu­fig als Appell zur Stig­ma­ti­sie­rung bis hin zur Kri­mi­na­li­sie­rung von Antifaschist:innen umin­ter­pre­tiert. Noch ein Spiel: Täter-Opfer-Umkehr. Man fin­det irgend­ei­ne Kaba­ret­tis­tin schlicht schei­ße? Can­cel Cul­tu­re! Sati­ri­sche Kolum­nen und Vide­os über die Poli­zei? Geis­ti­ge Brand­stif­tung! Eine Ver­bes­se­rung der demo­kra­ti­schen Gewal­ten­tei­lung? Kein Gene­ral­ver­dacht! Anti­fa­schis­mus? Der wah­re Faschis­mus! Im Huf­ei­sen­wurf? Eine Ehren­ur­kun­de!” Kolum­ne von Hen­g­ameh Yag­hoo­bi­fa­rah vom 10. Sep­tem­ber 2020 in der taz online externer Link

Der Bei­trag Ein Land probt „den Schock“ – Faschis­mus ist kei­ne Ska­la, auf der man sich zwi­schen 0 und 10 ver­or­ten kann. Wer nicht vehe­ment Faschis­mus bekämpft, begüns­tigt ihn erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More