[gG:] Hamburg: Sachschaden und Pyro bei Sponti für die Liebig34 – Gegen die Stadt der Reichen!

In Ham­burg fand am Sams­tag, den 12.09., eine kur­ze Spon­tan­de­mons­tra­ti­on zum The­ma „Fight for Liebig34“ statt. Dabei wur­den Paro­len geru­fen, Pyro­tech­nik gezün­det und es kam unter ande­rem zu Sach­schä­den. Zeit­gleich fan­den in Ber­lin Akti­ons­ta­ge für das räu­mungs­be­droh­te, anarcha­fe­mi­nis­ti­sche Haus­pro­jekt statt.

Gegen 22 Uhr zogen ca. 40 Men­schen vom Karo­li­nen­vier­tel über die Stern- und Lud­wig­stra­ße ins Schan­zen­vier­tel. Dies trotz mas­si­ver Bul­len­prä­senz in den umlie­gen­den Gebie­ten. Am Ran­de der Demo wur­den Paro­len gegen die Stadt der Rei­chen gesprüht und an meh­re­ren Stel­len Gegen­stän­de auf die Stra­ße gezo­gen.

Am Büro der Agen­tur „Pahn­ke Mar­ken­ma­che­rei“ wur­den die Schei­ben zer­stört und eine Paro­le gegen das sog. „Pau­li­haus“ hin­ter­las­sen. Pahn­ke ist zusam­men mit den Unter­neh­men ARGUS Stadt und Ver­kehr, steg Stadt­ent­wick­lungs­ge­sell­schaft und Ham­burg Team Teil einer Bau­ge­mein­schaft für den Bau eines sechs­stö­cki­gen Büro­kom­ple­xes direkt am Neu­en Pfer­de­markt. Das geplan­te Pro­jekt hat­te bei Anwohner_​innen zuletzt für viel Wut gesorgt.

Auf der Schan­zen­stra­ße lös­te sich die Demo auf­grund von anrü­cken­der Bereit­schafts­po­li­zei auf. Die Bul­len waren wegen einer wei­te­ren Demons­tra­ti­on in der Nähe bereits im Vier­tel prä­sent und konn­ten so recht schnell Kräf­te zusam­men­zie­hen. Zu Festnahmen/​Kon­trol­len kam es dort wohl nicht. Es gibt Berich­te von zwei Inge­wahrsam­nah­men an der Feld­stra­ße; den Betrof­fe­nen wird eine Sach­be­schä­di­gung vor­ge­wor­fen.

Liebig34 stays! – Räu­mun­gen ver­hin­dern! – Gegen Auf­wer­tung und Ver­drän­gung!

Read More