[perspektive:] Vorderasien: Bahrain und Israel einigen sich auf Friedensabkommen

Nach den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) will auch das Königreich Bahrain diplomatische Beziehungen mit Israel aufnehmen. Die US-Regierung verkündete die Einigung am Freitag. Die Führung der Palästinenser im Westjordanland verurteilte den Schritt als „Verrat“. Es wird erwartet, dass weitere muslimische Länder ihre Beziehungen zu Israel normalisieren.

Die Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­te haben den Anfang gemacht. Jetzt zieht das König­reich Bah­rain nach. Wie die US-Regie­rung ver­kün­de­te, will Bah­rain Isra­el aner­ken­nen und diplo­ma­ti­sche Bezie­hun­gen zum jüdi­schen Staat auf­neh­men. US-Prä­si­dent Trump beschrieb den Schritt auf Twit­ter als „his­to­ri­schen Durch­bruch“: „Unse­re bei­den groß­ar­ti­gen Freun­de Isra­el und das König­reich Bah­rain eini­gen sich auf ein Frie­dens­ab­kom­men.“.

In einer gemein­sa­men Erklä­rung Bah­rains, Isra­els und der USA heißt es, der bah­rai­ni­sche Außen­mi­nis­ter al-Zaya­ni wer­de in der kom­men­den Woche bei einer Zere­mo­nie im Wei­ßen Haus gemein­sam mit Isra­els Pre­mier­mi­nis­ter Net­an­ya­hu eine „Frie­dens­er­klä­rung“ unter­zeich­nen. Bei der Zere­mo­nie han­delt es sich um einen Fest­akt zur Auf­nah­me der diplo­ma­ti­schen Bezie­hun­gen zwi­schen Isra­el und den VAE. Bah­rain ist ein enger Ver­bün­de­ter der Emi­ra­te und Sau­di-Ara­bi­ens. Dort ist außer­dem die 5. Flot­te der US-Mari­ne sta­tio­niert. Gleich­zei­tig hat das mehr­heit­lich schii­tisch bevöl­ker­te Land eine Ver­bin­dung zum Iran.

Paläs­ti­nen­ser­füh­rung ver­ur­teilt „Ver­rat“

Wäh­rend Isra­els Pre­mier­mi­nis­ter Net­an­ya­hu sich über das wei­te­re Frie­dens­ab­kom­men „ergrif­fen“ zeig­te, drück­te die Paläs­ti­nen­ser­füh­rung im West­jor­dan­land in einer Stel­lung­nah­me ihre „star­ke Ableh­nung und Ver­ur­tei­lung“ der Ver­ein­ba­rung aus. Die­se legi­ti­mie­re „die abscheu­li­chen Ver­bre­chen der israe­li­schen Besat­zungs­macht an unse­rem paläs­ti­nen­si­schen Volk“. Donald Trump äußer­te sich den­noch opti­mis­tisch, dass auch die Paläs­ti­nen­ser wie­der Gesprächs­be­reit­schaft zei­gen wür­den, wenn Län­der, die sie unter­stüt­zen, dem Kurs der Emi­ra­te folg­ten. Seit die USA Jeru­sa­lem Ende 2017 ein­sei­tig als Haupt­stadt Isra­els aner­kannt und die US-Bot­schaft weni­ge Mona­te spä­ter von Tel Aviv dort­hin ver­legt hat­ten, boy­kot­tie­ren die Paläs­ti­nen­ser die US-Regie­rung.

Nor­ma­li­sie­rung der israe­li­schen Bezie­hun­gen zu wei­te­ren ara­bi­schen Staa­ten?

Die Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­te und Bah­rain sind erst das drit­te und vier­te ara­bi­sche Land, das diplo­ma­ti­sche Bezie­hun­gen zu Isra­el unter­hält. Mit Jor­da­ni­en hat Isra­el 1994 einen Frie­dens­ver­trag unter­zeich­net, mit Ägyp­ten bereits 1979. Laut einer Ana­ly­se des Infor­ma­ti­ons­diens­tes Strat­for dürf­ten jetzt wei­te­re mus­li­mi­sche Län­der zügig fol­gen:

Ein schwin­den­der Ein­fluss pan­ara­bi­scher und pan­is­la­mi­scher Strö­mun­gen, wach­sen­der Druck sei­tens der USA und das Inter­es­se am Zugang zu israe­li­schen High-Tech‑, Agri­kul­tur- und Mili­tär­gü­tern wür­den dem­nach mit hoher Wahr­schein­lich­keit dazu füh­ren, dass auch Marok­ko und Oman dem­nächst Ver­trä­ge mit Isra­el abschlie­ßen. Sau­di-Ara­bi­en, Katar und der Sudan sei­en eben­falls Kan­di­da­ten für eine Nor­ma­li­sie­rung der Bezie­hun­gen, dürf­ten sich aber zunächst auf weni­ger öffent­lich­keits­wirk­sa­me Schrit­te kon­zen­trie­ren. Vie­le die­ser Staa­ten unter­hal­ten bereits seit gerau­mer Zeit infor­mel­le poli­ti­sche und geschäft­li­che Bezie­hun­gen zu Isra­el.

Dazu gehört auch Paki­stan, das in der Ver­gan­gen­heit sogar eine gewis­se mili­tä­ri­sche Zusam­men­ar­beit mit Isra­el unter­hielt. Der star­ke isla­mis­ti­sche Ein­fluss dort dürf­te einer Auf­nah­me offi­zi­el­ler Bezie­hun­gen jedoch vor­erst noch im Weg ste­hen. Die unge­lös­te Fra­ge eines paläs­ti­nen­si­schen Staa­tes hin­ge­gen sei für die­se Län­der kein Hin­der­nis mehr für eine Nor­ma­li­sie­rung.

Der Bei­trag Vor­der­asi­en: Bah­rain und Isra­el eini­gen sich auf Frie­dens­ab­kom­men erschien zuerst auf Per­spek­ti­ve.

Read More