[FRN:] #Kantine »Benjamin« – eine Brecht-Lesung

Die Aus­sa­ge „Wirk­lich, ich lebe in fins­te­ren Zei­ten“ von Ber­tolt Brecht (1898 – 1956) scheint fast pro­phe­tisch. Die­se, unse­re Zei­ten brau­chen gera­de des­halb viel mehr Streit­ba­res, Nach­den­kens­wer­tes und Mut­ma­chen­des. Und da scheint der wider­sprüch­li­che und oft ver­leum­den­de Brecht eine reich­hal­ti­ge Fund­gru­be sei­nen “Nach­ge­bo­re­nen” hin­ter­las­sen zu haben. Die­se Schät­ze will das Pro­gramm heben, um die Zuhö­ren­den anzu­sta­cheln, zum Strei­ten, zum (nach-) Den­ken und Mut machen zur Soli­da­ri­tät als auch zum Kämp­fen für eine gerech­te Welt.

Mike Mel­zer ist Lei­ter des Arbeits­krei­ses der Rosa-Luxem­burg-Stif­tung in Chem­nitz, besitzt wahr­schein­lich die größ­te DEFA-Film-Samm­lung und liest seit Jah­ren in Pro­gram­men eman­zi­pa­to­ri­sche Dich­tung vor.

Den hier zu Ver­fü­gung gestell­te Lesung fand am 25.8.2020 im Rah­men der Kan­ti­ne »Ben­ja­min« in Chem­nitz statt. Read More