[labournet:] Tag der Wohnungslosen: Warum das Elend weiter wächst

Solidarität mit ObdachlosenWeni­ger Sozi­al­woh­nun­gen, stei­gen­de Mie­ten: Die Zahl der Woh­nungs­lo­sen wächst. Ihr Elend auch. Es trifft nun häu­fi­ger Fami­li­en mit Kin­dern. Was unter­nimmt die Poli­tik dage­gen? Es soll­te mehr als eine Ges­te sein: Mit­ten in der Coro­na-Kri­se blüh­te neue Mensch­lich­keit auf, als freund­li­che Hote­liers Obdach­lo­sen ihre Türen öff­ne­ten, damit die­se ein gepfleg­tes Zim­mer bezie­hen konn­ten und ein eige­nes Bett und Dusche für sich hat­ten. Sol­che Bei­spie­le gab es bun­des­weit, um Obdach­lo­sen einen Schutz­raum vor Anste­ckung zu bie­ten, oft bezahlt von den Kom­mu­nen, manch­mal von pri­va­ten Spen­den. Doch tat­säch­lich ist die ohne­hin schlech­te Lage der Obdach- und Woh­nungs­lo­sen durch die Pan­de­mie noch elen­der gewor­den, bekla­gen Sozi­al­ver­bän­de wie die Dia­ko­nie. Denn nied­rig­schwel­li­ge Ange­bo­te wie Essens- und Klei­der­aus­ga­ben mit vie­len älte­ren Ehren­amt­li­chen in der alters­be­ding­ten Risi­ko­grup­pe, aber auch medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung durch frei­wil­lig täti­ge älte­re Ärz­te im Ruhe­stand waren oder sind redu­ziert. Im Win­ter wer­den vie­le mit Mehr­bett­zim­mer in Not­un­ter­künf­ten wegen der Abstands­re­geln nicht voll belegt wer­den kön­nen. Und: Die für beson­ders schutz­be­dürf­ti­ge, oft gesund­heit­lich geschwäch­ten Obdach­lo­sen geöff­ne­ten Hotels und Her­ber­gen tra­fen auch nur weni­ge Glück­li­che. (…) Für Deutsch­land gehen die aktu­ells­ten Schät­zun­gen von bun­des­weit rund 678.000 Men­schen aus, in etwa die Ein­woh­ner­zahl der Metro­po­le Frank­furt am Main. Fünf Jah­re zuvor lag die BAG W‑Schätzung noch bei 335.000 Wohnngs­lo­sen. (…) Der Bund müs­se einen bes­se­ren Mie­ter-Kün­di­gungs­schutz ermög­li­chen und einen Sys­tem­wech­sel in der Woh­nungs­lo­sen­hil­fe initi­ie­ren, den eini­ge Städ­te schon prak­ti­zie­ren: “Housing First”…” Bei­trag von Corin­na Emundts vom 11.09.2020 bei tages​schau​.de externer Link

Der Bei­trag Tag der Woh­nungs­lo­sen: War­um das Elend wei­ter wächst erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More