[gG:] [Berlin] Gegen die Stadt der Reichen – Solidarität mit der Liebig 34

In der Nacht zum Mitt­woch griff eine auto­no­me Grup­pe, ein Luxus­neu­bau in Stall­schrei­ber­str. in Ber­lin, Kreuz­berg, mit Stei­ne und Far­be an.

Die­se Gebäu­de sind eini­ge der vie­len Luxus­neu­bau­ten die als geschlos­se­ne Com­mu­ni­tyes bekannt sind.

Es han­delt sich um luxu­riö­se Apart­ments mit extrem hohen Mie­ten in des­sen Erd­ge­schos­sen sich Shops, Super­märk­te und Kin­der­gär­ten befin­den. Die­ser Markt bzw. Wirt­schafts­zweig hat zum Ziel den Miter*innen (und eini­gen Besitzer*innen) eine Sicher­heit und Ord­nung für ihre bour­geoia­res Com­mu­ni­ty Leben zu ver­si­chern. Die­se Kom­ple­xe for­men und stär­ken die so genann­te „Stadt der Rei­chen“, die Pri­va­ti­sie­rung und Abrieg­lung gan­zer Blö­cke, die Stär­kung von Com­mu­ni­tys die durch ihre finan­zi­el­len Pri­vi­le­gi­en das Recht für sich bean­spru­chen gro­ße Tei­le der Gesell­schaft von der Nut­zung gan­zer Area­le der Stadt aus zu schlie­ßen.

Zur glei­chen Zeit wer­den Leu­te aus ihren Kiezen ver­drängt und ver­lie­ren ihre Woh­nun­gen, Pro­jek­te wer­den geräumt und zurück blei­ben vie­le Men­schen ohne Arbeit und ohne Zuhau­se.

Ein Staat wel­cher ledig­lich den Auf­schwung sei­ner Wirt­schaft um jeden Preis zum Ziel hat, nutzt Repres­si­on um all die­je­ni­gen zum Schwei­gen zu brin­gen die er unter­drückt und gan­ze Städ­te zu pri­va­ti­sie­ren.

Wir ent­schie­den uns auf die­se Art dem Auf­ru­fe der Liebig34 zu fol­gen, Soli­da­ri­tät mit den wider­stän­di­gen Tei­len Ber­lins zu zei­gen. Auch wol­len wir hier­mit Grü­ße an die Bewe­gung in Grie­chen­land sen­den wel­che eben­so unter diver­sen Räu­mun­gen zu lei­den haben.

Wir unter­stüt­zen den Auf­ruf zur inter­na­tio­na­len Demo am 3. Okto­ber in Ber­lin!

Soli­da­ri­tät heißt Angriff!
Soli­da­ri­tät mit der Lie­big 34 und den geräum­ten Squats in Grie­chen­land!

Read More