[gG:] Achtung Neonazi im Phönixviertel!

Eine War­nung an alle Men­schen, die von Neo­na­zis als Ziel des Has­ses aus­ge­wählt wur­den, und sich häu­fi­ger im Phö­nix­vier­tel auf­hal­ten.

In der Eddel­büt­tel­str. 28 wohnt seit gerau­mer Zeit der Neo­na­zi Klaus-Die­ter Möhr­ling.

Wem das Gesicht bekannt vor­kommt: Möhr­ling hat sich mehr­fach, wenn Kame­ra­teams des Öffent­lich-Recht­li­chen Rund­funks die Har­bur­ger Fuß­ge­hen­den­zo­ne besucht haben, ins Ram­pen­licht gerückt und Tei­le sei­nes kru­den Welt­bilds kund­ge­tan. Min­des­tens ein Mal fiel er hier­bei dadurch auf, sich selbst laut­stark als „Natio­na­lis­ten“ zu bezeich­nen.

Wenn gera­de kein Kame­ra­team in der Nähe ist, fällt Möhr­ling dadurch auf, lin­ke Pla­ka­te zu beschä­di­gen oder Bet­teln­de auf der Stra­ße zu beschimp­fen.

Möhr­ling wur­de mehr­fach durch enga­gier­te Antifaschist*Innen auf­ge­for­dert, sich bedeckt zu hal­ten. Nach­dem mehr­fa­che unauf­dring­li­che Anspra­chen nicht gewirkt haben, haben wir uns ent­schie­den Klaus-Die­ter Möhr­ling öffent­lich zu machen, sodass ihm häu­fi­ger und von unter­schied­lichs­ten Per­so­nen mit­ge­teilt wird, dass Ras­sis­mus und Sozi­al­dar­wi­nis­mus kei­nen Platz in die­ser Gesell­schaft haben.

Anti­fa bleibt Hand­ar­beit – Har­burg bleibt Anti­fa

Read More