[gG:] [HH] Aktiv werden!

Hamburg, Was ist mit dir los??

Seit G20 sehen wir eine Ent­wick­lung in Ham­burg, die uns schwächt, die uns angreif­bar macht und uns hand­lungs­un­fä­hig macht.
Wir schla­fen.
Wärend sich Großkapitalist_​innen und ande­re Ver­bre­cher in ganz Ham­burg aus­brei­ten, die Schan­ze nahe­zu völ­lig zugen­tri­fi­ziert ist, haben wir die gesell­schaft­li­che Rele­vanz völ­lig ver­lo­ren. Ja, wir sind flei­ßig am Demons­trie­ren, hin und wie­der auch nicht ganz den Maß­nah­men ent­spre­chend, aber mehr auch nicht. Sel­ten gibt es direk­te Akti­on, nie gibt es Riots oder ähn­li­ches. Das größ­te Ereig­nis war die #Black­Live­s­Mat­ter-Demons­tra­ti­on, bei der ein paar hun­dert Men­schen von zwei Was­ser­wer­fern und meh­re­ren Hun­dert­schaf­ten Pigs bis zu den Mes­se­hal­len gescheucht wur­den und ein paar Böl­ler, Stei­ne, Fla­schen und Shake­be­cher geflo­gen sind. Am 1. Mai gab es eben­falls nur ein Katz und Maus spiel und ein paar Stein‑, Böller‑, und Fla­schen­wür­fe. Zwar konn­ten die Nazis der Rech­ten nicht Demons­trie­ren, aber wenn wir das schon als Erfolg wer­ten, kön­nen wir die Revo­lu­ti­on in den nächs­ten Jahr­zehn­ten, bes­ser gesagt Jahr­hun­der­ten völ­lig kni­cken.
Es kann nicht sein, dass wir als Stadt eine sol­che Bilanz zie­hen. Wir sind die zweit­größ­te Stadt Deutsch­lands, eine der wirt­schaft­lich wich­tigs­ten Metro­po­len Euro­pas und eine ehe­mals von Lin­ken durch­setz­te Stadt! Lasst uns deut­lich machen, wer die poli­ti­sche Agen­da besetzt!

Wir müs­sen wie­der aktiv wer­den!

Bil­det Grup­pen, orga­ni­siert Spon­tis durch die Vier­tel und wer­det mili­tant! Auf Demos wol­len wir uns nicht den Cops fügen! Wir müs­sen selbst­be­wusst und revo­lu­tio­när erschei­nen und das Sys­tem stö­ren! Lasst uns Ham­burg zum Bren­nen brin­gen, wenn wir mit Repres­si­on (wie beim Roten Auf­bau), Räu­mun­gen (wie beim Syn­di­kat und bald der Lie­big 34) und ande­ren Din­gen kon­fron­tiert sind, die uns schwä­chen sol­len! Wir geben nicht nach! Wir blei­ben stark und wer­den jedes mal stär­ker! Lasst und den Kampf gegen Repres­si­on, Klas­sen­jus­tiz und allem vor­an Kapi­ta­lis­mus revo­lu­tio­när gestal­ten!
Wir wol­len bren­nen­de Bar­ri­ka­den sehen!
Gemein­sam stel­len wir uns gegen die täg­li­che Gewalt vom Staat!

Soli­da­ri­tät mit den drei­en von der Park­bank, allen G20-Gefan­ge­nen (auch den Unschul­di­gen) sowie der Lie­big 34 und allen ande­ren räu­mungs­be­droh­ten lin­ken Pro­jek­ten! <3
Eine auto­no­me Anti­ter­ror­zel­le

Read More