[gG:] [S] Transpiaktion: Evacuate Moria – Fight EU!

Ein rie­si­ges Trans­pa­rent am Stutt­gar­ter Wagen­burg-Tun­nel, nahe dem Haupt­bahn­hof. Ein Ban­ner in Soli­da­ri­tät mit den Men­schen in Moria, die Tod, Durst und nun mal wie­der einem Brand aus­ge­setzt sind. Das Lager auf Les­bos ist nun voll­stän­dig aus­ge­brannt. Doch eigent­lich bräuch­te es nicht nur ein Ban­ner oder eine Akti­on, son­dern 12.000 davon in ganz Stutt­gart, in jeder ein­zel­nen Stadt Deutsch­lands in jedem kleins­ten Fleck­chen der EU. War­um 12.000? Weil die­se Anzahl an Men­schen unter bar­ba­ri­schen Bedin­gun­gen an den euro­päi­schen Außen­gren­zen aus­har­ren müs­sen.

Doch uns geht es nicht nur dar­um auf die schreck­li­che Lage der Men­schen hin­zu­wei­sen, son­dern auch dar­um die Ver­ant­wort­li­chen zu benen­nen: Die EU ist Täter, an ihren Hän­den klebt Blut! Wer lukra­ti­ve Geschäf­te mit Waf­fen macht, Krie­ge für güns­ti­ge Roh­stof­fe führt oder Men­schen für höhe­re Gewin­ne gna­den­los aus­beu­tet, treibt Men­schen in die Flucht.

Zudem schot­tet sich die EU gegen die Fol­gen ihrer eige­nen Poli­tik mas­siv ab. Dazu gehört nicht nur die hoch­auf­ge­rüs­te­te FRON­TEX-Agen­tur, son­dern genau­so die Kri­mi­na­li­sie­rung der See­not­ret­tung – wodurch Men­schen im Mit­tel­meer ertrin­ken oder aber die rie­si­gen Gefan­ge­nen­la­ger in Liby­en. Die EU will eben jene, die für sie nicht wirt­schaft­lich ver­wert­bar sind mög­lichst fern von ihren Gren­zen hal­ten.

Für uns ist klar: Eine Welt, ohne Flucht, Krie­ge und Aus­beu­tung geht nur, wenn wir den Kapi­ta­lis­mus und damit auch die EU über­win­den!

Soli­da­ri­sche Grü­ße an die Geflüch­te­ten auf Les­bos, wir ste­hen auf eurer Sei­te!

Fuck EU!

Für eine befrei­te Gesell­schaft!

Read More