[labournet:] Der Horror der Lager ist systemrelevant

Das Wunschbild Jobbiks für UngarnDeutsch­land hat die Zustän­de in den Flücht­lings­la­gern mit her­bei­ge­führt – und die kön­nen nicht fürch­ter­lich genug sein. Das ist Sys­tem­re­le­vant, der insze­nier­te Selbst­vor­wurf: glat­te Heu­che­lei. Die abschre­cken­den Zustän­de in den Lagern der EU sind bekannt. Das ist gewollt. Denn sie sol­len abschre­cken; die Men­schen in Afri­ka, im Nahen und Mitt­le­ren Osten. „Es gibt kei­ne Chan­ce für die Opfer der herr­schen­den Welt­ord­nung, dem hei­mat­li­chen Elend zu ent­flie­hen“, lau­tet die deut­li­che Bot­schaft. Dafür kön­nen die Zustän­de an den Gren­zen des Staa­ten­bünd­nis­ses gar nicht fürch­ter­lich genug sein. Der Hor­ror der Lager ist inso­fern sys­tem­re­le­vant – für die EU. Zugleich ist nach Aus­kunft deut­scher Poli­ti­ker und Mei­nungs­ma­cher die „unzu­rei­chen­de deut­sche Hil­fe“ für die Men­schen in Moria „beschä­mend für Euro­pa“. Das ist – vor­nehm for­mu­liert – erstaun­lich. Denn die Bun­des­re­pu­blik hat mit der Dub­lin-Ver­ord­nung genau die­se Zustän­de durch­ge­setzt. Im eige­nen Inter­es­se der Flücht­lings­ab­wehr. Und zum Scha­den ande­rer EU-Staa­ten, denen die Auf­nah­me, Inter­nie­rung und Depor­ta­ti­on der Flüch­ten­den auf­ge­bür­det wird…” Gast­bei­trag von Prof. Dr. Ari­an Schif­fer-Nas­se­rie vom 17.09.2020 beim Miga­zin externer Link (im Abo)

Der Bei­trag Der Hor­ror der Lager ist sys­tem­re­le­vant erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More