[labournet:] [Kampagne für Saubere Kleidung] Menschenrechte dürfen keine Frage des Preises sein

ila 438 mit dem Schwerpunkt "Textilien"Seit fast 25 Jah­ren set­zen sich die in der Initia­ti­ve für Sau­be­re Klei­dung zusam­men­ge­schlos­se­nen Nicht­re­gie­rungs­or­ga­ni­sa­tio­nen, Gewerk­schaf­ten und kirch­li­chen Insti­tu­tio­nen für bes­se­re Arbeits­be­din­gun­gen in der welt­wei­ten Tex­tiln­dus­trie ein. Zu den Grup­pen, die die­ses Bünd­nis mit initi­iert haben, gehör­ten auch Initia­ti­ven aus der Mit­tel­ame­ri­ka-Soli­da­ri­täts­be­we­gung der 80er-Jah­re wie die Info­stel­le El Sal­va­dor (damals Nach­bar der ila im Bon­ner Oscar-Rome­ro-Haus) und die Christ­li­che Initia­ti­ve Rome­ro in Müns­ter. Wäh­rend die Arbeit der Soli­da­ri­täts­grup­pen heu­te in Rück­bli­cken und wis­sen­schaft­li­chen Arbei­ten fast aus­schließ­lich auf die Unter­stüt­zung der mit­tel­ame­ri­ka­ni­schen Gue­ril­la­grup­pen redu­ziert wird, war ihre Arbeit sehr viel brei­ter. Dazu gehör­te auch die Beschäf­ti­gung mit den elen­den Arbeits­be­din­gun­gen und der Repres­si­on in den Maquila­be­trie­ben in El Sal­va­dor, Hon­du­ras, Gua­te­ma­la und etwas spä­ter auch Nica­ra­gua. Heu­te ist die Kam­pa­gne für Sau­be­re Klei­dung ein star­kes Netz­werk mit einer kla­ren poli­ti­schen Agen­da. Gert Eisen­bür­ger sprach mit Isa­bell Ull­rich vom Koor­di­na­ti­ons­bü­ro der Kam­pa­gne über deren Geschich­te und Arbeits­schwer­punk­te…” Inter­view von Gert Eisen­bür­ger mit Isa­bell Ull­rich externer Link von der Kam­pa­gne für Sau­be­re Klei­dung externer Link aus der ila 438 externer Link (Sep­tem­ber 2020) – sie­he dar­in v.a. die Aus­füh­run­gen zur aktu­el­len Situa­ti­on wg. Coro­na, die wir auch unter Arbeits­be­din­gun­gen in Ban­gla­desch doku­men­tiert haben…

Der Bei­trag [Kam­pa­gne für Sau­be­re Klei­dung] Men­schen­rech­te dür­fen kei­ne Fra­ge des Prei­ses sein erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More