[gG:] Antikapitalistische Beteiligung am Klimastreik +++ Ende Gelände Aktionstage

+++ Auf­ruf für eine anti­ka­pi­ta­lis­ti­sche Betei­li­gung am Kli­ma­st­reik +++

Wäh­rend wir in Deutsch­land die Aus­wir­kun­gen des vom Men­schen ver­ur­sach­ten Kli­ma­wan­dels bis­her kaum bis gar nicht bemer­ken, sieht es in vie­len Tei­len der Welt bereits deut­lich anders aus: Die Lebens­grund­la­ge unzäh­li­ger Men­schen wird zer­stört, so wer­den z.B. Wäl­der abge­holzt oder direkt ver­brannt. Dahin­ter ste­hen die Inter­es­sen der herr­schen­den Klas­se: die­se wol­len Pro­fit erwirt­schaf­ten, egal wel­che kata­stro­pha­len Aus­wir­kun­gen dies auf unse­ren Lebens­raum und die Natur hat. Die Kli­ma­kri­se wird sich aller­dings in den nächs­ten Jah­ren in ers­ter Linie zu einem Pro­blem für den ärme­ren Teil der Bevöl­ke­rung ent­wi­ckeln. Unse­re Lebens­mit­tel wer­den sich ver­teu­ern, Men­schen müs­sen aus ihrer Hei­mat flie­hen, Ver­tei­lungs­kämp­fe wer­den sich ver­stär­ken. Zeit­gleich kön­nen die Unter­neh­men (wel­chen den Kli­ma­wan­del maß­geb­lich ver­ur­sa­chen) wei­ter­hin Geschäf­te mit kli­ma­schäd­li­chen Pro­duk­ten machen und die Rei­chen die­ser Welt wer­den auch wei­ter­hin in der Lage sein ihr Leben ohne jeg­li­che Ein­schrän­kung zu leben. 

Der Kapi­ta­lis­mus drückt sich durch eine unglaub­li­che Über­pro­duk­ti­on an Waren aus. Die­se Pro­duk­ti­on von Din­gen die wir eigent­lich über­haupt nicht brau­chen, müs­sen wir been­den. Nie­mand braucht meh­re­re Autos, ande­re Luxus­ge­gen­stän­de oder Pro­duk­te die regel­mä­ßig kaputt gehen wodurch wir gezwun­gen wer­den regel­mä­ßig neu zu kau­fen. Wir müs­sen end­lich anfan­gen gemein­sam, demo­kra­tisch und unter öko­lo­gi­schen Kri­te­ri­en zu ent­schei­den, was wir unter wel­chen Bedin­gun­gen und in wel­chen Men­gen pro­du­zie­ren. Dies ist mit einer kapi­ta­lis­ti­schen Gesell­schaft nicht ver­ein­bar. 

Lasst uns daher gemein­sam: „Strei­ken! Blo­ckie­ren! (Energie-)Konzerne ent­eig­nen!“ 

+++ Ende Gelän­de Akti­ons­ta­ge +++

Am Akti­ons­wo­chen­en­de vom 25.09 bis zum 27.09 wird wie­der mas­sen­haft der Kon­zern RWE blo­ckiert, der im Rhein­land Koh­le für eine ver­al­te­te, über­flüs­si­ge und unöko­lo­gi­sche Ener­gie­ge­win­nung abbaut und ver­brennt. Wir wol­len die Aktio­nen unter­stüt­zen und fah­ren nach dem Kli­ma­st­reik zu den Ende Gelän­de Akti­ons­ta­gen.

Ihr wollt euch mit eue­rer Bezugs­grup­pe an den Akti­ons­ta­gen betei­li­gen? Hier fin­det Uhr die wich­ti­gen Infos:
https://​www​.ende​-gela​en​de​.org/​a​k​t​i​o​n​2​0​20/

Read More