[FRN:] ‚Der persönliche Bezug ist wichtig’ (Serie 999: CX – Corax – AntifaAntira)

An die Bücher­ver­bren­nun­gen von 1933 erin­nern, das hat sich das Pro­jekt „Ver­brann­te Orte“ vor­ge­nom­men. Das Pro­jekt zeigt in Form eines Online­at­las jene Plät­ze, an denen 1933 in Deutsch­land die natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Bücher­ver­bren­nen­un­gen statt­fan­den. Jan Schenck hat Das Pro­jekt initi­iert und hat auch die Orte doku­men­tiert an denen vor fast 90 Jah­ren die Bücher­ver­bren­nun­gen statt­ge­fun­den haben. Die Bil­der zei­gen in Groß­for­mat­fo­tos ruhi­ge Auf­nah­men von men­schen­lee­ren Orten. Orte des natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Ter­rors. Die Aus­stel­lung ist ab dem 21. Sep­tem­ber im Aus­stel­lungs­raum Blech zu sehen. Jan Schenck war heu­te mor­gen bei uns im Stu­dio um mit uns über die Aus­stel­lung und Das Pro­jekt zu spre­chen. Read More