[GAM:] Wir zahlen nicht für Pandemie und Krise!

Gegen­wehr! Betriebs- und Gewerk­schafts­in­to der Grup­pe Arbei­ter­In­nen­macht, Sep­tem­ber 2020

Unse­re For­de­run­gen für eine Bewe­gung gegen die Kri­se:

  • Kos­ten­lo­se Gesund­heits­ver­sor­gung für alle – von Tests bis zur Unter­brin­gung in Kran­ken­häu­sern und Inten­siv­me­di­zin! 500 Euro/​Monat mehr für alle Beschäf­tig­ten in den Pfle­ge­be­ru­fen!
  • Öff­nung der Unter­neh­men, öffent­li­chen Ein­rich­tun­gen und Schu­len, Umset­zung von Schutz- und Hygie­ne­plä­nen unter Kon­trol­le der Beschäf­tig­ten!
  • Gegen alle Ent­las­sun­gen! 100 % Lohn­fort­zah­lung für alle, die in Kurz­ar­beit ste­hen! Kei­ne Aus­he­be­lung von Arbeits­zeit­be­schrän­kun­gen und Arbeits­recht!
  • Kei­ne Mil­li­ar­den­ge­schen­ke für die Kon­zer­ne – mas­si­ve Besteue­rung von Ver­mö­gen und Gewin­nen! Ent­schä­di­gungs­lo­se Ent­eig­nung der Ban­ken und des Groß­ka­pi­tals unter Kon­trol­le der Beschäf­tig­ten!
  • Kei­ne Ren­di­te mit der Mie­te! Für die Aus­set­zung aller Miet- und Kre­dit­zah­lun­gen für die arbei­ten­de Bevöl­ke­rung! Ent­eig­nung der gro­ßen Immo­bi­li­en­kon­zer­ne wie Deut­sche Woh­nen, Vono­via und Co.! Nut­zung von Leer­stand, um Bedürf­ti­gen wie Geflüch­te­ten und Obdach­lo­sen Räu­me zur Ver­fü­gung zu stel­len!
  • Abschaf­fung von Lager­sys­te­men und ras­sis­ti­schen Asyl­ge­set­zen: Offe­ne Gren­zen und Staats­bür­ge­rIn­nen­rech­te für alle! Selbst­ver­tei­di­gung gegen ras­sis­ti­sche und faschis­ti­sche Angrif­fe!

Dafür müs­sen wir aktiv wer­den. So kön­nen wir unse­re For­de­run­gen und die Ver­tei­di­gung demo­kra­ti­scher Rech­te, ein­schließ­lich des Streik­rechts, mit­ein­an­der ver­bin­den. Unmit­tel­bar geht es dar­um, all jene zu ver­ei­nen, die beim natio­na­len Schul­ter­schluss von Kapi­tal und Kabi­nett nicht wei­ter mit­ma­chen wol­len, all jene, die im Betrieb, an Schu­le, Uni und im Stadt­teil eine neue Anti­kri­sen­be­we­gung auf­bau­en wol­len. Es hilft nichts, dar­auf zu war­ten, dass refor­mis­ti­sche und gewerk­schaft­li­che Füh­run­gen die Initia­ti­ve ergrei­fen. Das müs­sen wir viel­mehr selbst tun.

Read More