[gG:] Freigabemarkierung zum Abfackeln – Autos gegen Bäume

Letz­te Nacht wur­den zahl­rei­che Autos mar­kiert und damit zum abfa­ckeln frei­ge­ge­ben – genau wie die Bäu­me auf der Tras­se der geplan­ten Auto­bahn A49 im Dan­nen­rö­der Forst.

Hal­lo,

letz­te Nacht haben wir mit den Mar­kie­rungs­ar­bei­ten begon­nen.

Durch unse­re Akti­on „Frei­ga­be­mar­kie­rung zum Abfa­ckeln“ wol­len wir Auf­merk­sam­keit für die ange­droh­te Räu­mung der Beset­zung im Dan­nen­rö­der Forst schaf­fen. Wir möch­ten die Räu­mung ver­hin­dern oder den Preis hoch­trei­ben.

Wir haben vor­erst eine Men­ge groß­spu­ri­ge Kar­ren mit einem Strei­fen Far­be gekenn­zeich­net. Dies ana­log zu den Mar­kie­run­gen von Bäu­men im Dan­nen­rö­der Forst und anders­wo, die wegen des nicht nach­voll­zieh­ba­ren und unzeit­ge­mä­ßen Lücken­schlus­ses der A49 gefällt wer­den sol­len.

Die Num­mern­schil­der der mar­kier­ten Dreck­schleu­dern wur­den auf­ge­zeich­net. Falls tat­säch­lich eine Räu­mung beginnt, wer­den wir die­se dann aus dem Ver­kehr genom­men. Soll­te es gelin­gen, Num­mern­schil­der zu tau­schen oder die Fahr­zeu­ge in der „hei­ßen“ Pha­se außer­halb der Stadt­gren­zen zu par­ken, machen wir unmar­kier­te Ersatz­au­tos platt.

Wir machen dies nicht aus Über­mut oder Zer­stö­rungs­wut. Als besorg­te Men­schen sehen wir uns aber dem recht­fer­ti­gen­den Not­stand ver­pflich­tet. Bäu­me sind ein CO² Spei­cher. Die Zei­ten sind vor­bei, in wel­chen die­se groß­flä­chig unge­straft abge­räumt wer­den kön­nen. Alles nur, um wei­te­re Infra­struk­tur für noch mehr moto­ri­sier­ten Indi­vi­du­al­ver­kehr zu schaf­fen. Wir brau­chen auch kei­ne wei­te­re Boden­ver­sie­ge­lung zum Trans­port von meist blöd­sin­ni­gen Kon­sum­ar­ti­keln kreuz und quer durch die Land­schaft. Dies nur, um eini­ge weni­ge zu berei­chern und ande­re in ihrer Dumm­heit zu hal­ten. Das gehört ein­ge­dämmt. Der Trans­port not­wen­di­ger Güter muss über­wie­gend zurück auf die Schie­ne. Alte Stre­cken müs­sen reak­ti­viert wer­den!

Soli­da­ri­tät mit den Wald­be­set­ze­rIn­nen und allen ver­gleich­ba­ren Aktio­nen welt­weit!

Read More