[labournet:] Arbeitslos durch die Nacht: Die Covid-19-Pandemie stellt auch die Clubszene vor große Herausforderungen. Die ohnehin prekären Arbeitsbedingungen wurden noch schlechter

Coronavirus, die Hetze und der Ausnahmezustand: China im Shitstorm“Von der Tür und bis zum Tre­sen, von der Gar­de­ro­be bis zur Gäs­te­lis­te arbei­ten Men­schen, um die Club­sze­ne am Lau­fen zu hal­ten. Die wenigs­ten der dort Beschäf­tig­ten ken­nen ihre Rech­te – Betriebs­rä­te gibt es kaum. Pre­kär war ihre Situa­ti­on häu­fig bereits vor der Covid-19-Pan­de­mie. Mehr als 9000 Beschäf­tig­te allein in Ber­lin zählt die Club­com­mis­si­on, ein Inter­es­sen­ver­band Ber­li­ner Par­ty- und Kul­tur­ver­an­stal­tungs­bran­che, in ihrer Stu­die »Club­kul­tur Ber­lin« von 2019. Davon sind ledig­lich 28 Pro­zent sozi­al­ver­si­che­rungs­pflich­tig beschäf­tigt, 40 Pro­zent in soge­nann­ten Mini­jobs, 20 Pro­zent sind selb­stän­dig und zehn Pro­zent ehren­amt­lich tätig. (…) Zu Beginn der Pan­de­mie sei­en fast alle Fest­an­ge­stell­ten in Kurz­ar­beit geschickt wor­den, sagt er. Die­se Lösung ist für eine Bran­che, in der Gehäl­ter häu­fig unter 800 Euro net­to im Monat lie­gen, alles ande­re als maß­ge­schnei­dert. Vie­le Mini­job­ber wur­den in unbe­zahl­ten Urlaub geschickt, bis der sie beschäf­ti­gen­de Club wie­der öff­nen kann. (…) In den 15 Jah­ren ihrer Arbeit in der Bran­che erleb­te Rosa eine Pro­fes­sio­na­li­sie­rung der Sze­ne: »In den nul­ler Jah­ren ist fast nur schwarz gear­bei­tet wor­den. Die Arbeits­zei­ten waren völ­lig egal.« Die hohe Fluk­tua­ti­on der Beleg­schaft in vie­len Clubs habe die Situa­ti­on nicht gera­de ver­bes­sert. »Es gab immer etli­che Arbeits­wil­li­ge, die nach­rü­cken und denen Arbeits­be­din­gun­gen egal sind, weil sie in dem Job nicht lan­ge blei­ben.« Mitt­ler­wei­le erkämp­fen sich die Club­ar­bei­ter und ‑arbei­te­rin­nen mehr Rech­te und Reprä­sen­ta­ti­on – vor allem in Clubs mit lin­kem Selbst­ver­ständ­nis. (…) Von die­sen Fort­schrit­ten in der arbeits­recht­li­chen Orga­ni­sa­ti­on sind DJs bis­lang aus­ge­schlos­sen…“ Arti­kel von Nicho­las Pot­ter in der Jung­le World vom 17.09.2020 externer Link mit Tipps für gewerk­schaft­lich kor­rek­te Knei­pen­tour in Ber­lin

Der Bei­trag Arbeits­los durch die Nacht: Die Covid-19-Pan­de­mie stellt auch die Club­sze­ne vor gro­ße Her­aus­for­de­run­gen. Die ohne­hin pre­kä­ren Arbeits­be­din­gun­gen wur­den noch schlech­ter erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More