[FRN:] Weißrußland: „Ich hatte Glück, denn sie haben mich nicht einmal geschlagen“ (Serie 272: MoRa3X)

Was pas­siert, wenn Anwohner*innen zusam­men mit Mili­zio­nä­ren kol­lek­tiv Kunst machen? Was pas­siert, wenn sich zwei DJs nicht an die staat­li­che Eti­ket­te hal­ten?

Wir spra­chen mit Mikhail Kat­li­ar. Er ist Dok­to­rand der Mathe­ma­tik an der Uni Frei­burg und hat sie­ben Jah­re in Deutsch­land gelebt bevor er letz­tes Jahr nach Weiß­ruß­land reis­te, wo er ursprüng­lich her­kommt – eigent­lich nur für ein paar Mona­te, aber dann kam die Pan­de­mie und die Plä­ne änder­ten sich. Er schreibt gera­de an sei­ner Dis­ser­ta­ti­on. Der­zeit ist es fast unmög­lich in Deutsch­land ein­zu­rei­sen ohne die deut­sche Staats­bür­ger­schaft und ohne Arbeits­ver­trag.

Er erzählt von krea­ti­ven kol­lek­ti­ven Pro­test­for­men und der Repres­si­on des Staats­ap­pa­ra­tes. Read More