[labournet:] Klage der Unternehmensleitung gegen den Poststreik in Brasilien seit mehr als einem Monat: Das Oberste Arbeitsgericht zeigt seine reaktionäre Fratze

Poststreik-Plakat in Brasilien im August 2020Am Mon­tag, 21. Sep­tem­ber 2020, ent­schied das Obers­te Arbeits­ge­richt Bra­si­li­ens (TST – Tri­bu­nal Supre­mo do Tra­bal­ho) zuguns­ten der Unter­neh­mens­lei­tung der bra­si­lia­ni­schen Post bei deren Kla­ge gegen die strei­ken­de Beleg­schaft. Die hoch bezahl­te Rich­ter­ban­de fin­det, dass das Unter­neh­men bestehen­de und gül­ti­ge Tarif­ver­trä­ge (Lauf­zeit bis 2021) mit Füßen tre­ten darf (denn schließ­lich „muss“ das Unter­neh­men für die geplan­te Pri­va­ti­sie­rung das wer­den, was Sozi­al­gangs­ter wett­be­werbs­fä­hig nen­nen). Was das – unter ande­rem – dann kon­kret bedeu­tet ist etwa: Ein Drit­tel aller Zula­gen aus den Berei­chen Nacht­ar­beit, Über­stun­den und Erschwer­nis dür­fen gekürzt wer­den, wie auch die Zuschüs­se zum Mut­ter­schafts­ur­laub. Was bedeu­tet, dass etwa 40% aller Zula­gen der Post­le­rin­nen und Post­ler geklaut wer­den. Am Diens­tag began­nen in nahe­zu allen bra­si­lia­ni­schen Städ­ten Ver­samm­lun­gen der Gewerk­schaf­ten statt, um die Reak­ti­on auf die­ses Schand­ur­teil die­ser pri­vi­le­gier­ten Roben-Kas­te zu dis­ku­tie­ren – denn „natür­lich“ ver­füg­te die­ses furcht­ba­re Gericht auch noch, dass der Streik – bei täg­li­cher Geld­stra­fe – sofort been­det wer­den müss­te. Misst man die gewerk­schaft­li­chen Debat­ten an der Reak­ti­on der etwa 3.000 Strei­ken­den, die vor dem Gerichts­ge­bäu­de ver­sam­melt waren, dann wür­de mit Sicher­heit trotz allem wei­ter gestreikt – zu sehen bleibt, was die Gewerk­schaf­ten dann wirk­lich beschlie­ßen (sind sie doch auch in ihrem Streik bis­her eher allei­ne gelas­sen wor­den, trotz aller mög­li­chen Beteue­run­gen). Sie­he zum Urteil des Obers­ten Arbeits­ge­rich­tes und ers­ten Reak­tio­nen dar­auf fünf aktu­el­le Bei­trä­ge – und den Hin­weis auf unse­ren ers­ten Streik­be­richt bei der bra­si­lia­ni­schen Post:

„FENTECT REALIZARÁ AMANHÃ REUNIÃO DE AVALIAÇÃO DO JULGAMENTO E ORIENTA SINDICATOS A MANTEREM REALIZAÇÃO DE ASSEMBLEIAS“ am 21. Sep­tem­ber 2020 bei der FENTECT externer Link ist die Stel­lung­nah­me der Föde­ra­ti­on der Post­ge­werk­schaf­ten am Abend des Urteils, wor­in nicht nur des­sen extrem reak­tio­nä­rer Gehalt eben­so kri­ti­siert wird, wie die gesam­te Hal­tung des Unter­neh­mens, son­dern auch betont, es blei­be bei dem Auf­ruf, Voll­ver­samm­lun­gen zu orga­ni­sie­ren, um gemein­sam und demo­kra­tisch über die Reak­ti­on auf das Urteil zu beschlie­ßen.

„Tra­bal­ha­do­res fazem assem­blei­as após decis­ão pró-Cor­rei­os e con­tra direi­tos do TST“ am 22. Sep­tem­ber 2020 beim Gewerk­schafts­bund CUT externer Link berich­tet vom Beginn die­ser Voll­ver­samm­lun­gen am Diens­tag – und weist noch dar­auf hin, dass das Urteil der Rich­ter-Mafia sogar ent­ge­gen der ein­lei­ten­den Bericht­erstat­tung ver­kün­det wor­den sei: Eine bewuss­te reak­tio­nä­re Atta­cke also…

„Heroi­ca gre­ve dos Cor­rei­os é dura­men­te ata­ca­da pelo TST e STF, ambos a ser­vi­ço de Bol­so­na­ro“ am 22. Sep­tem­ber 2020 beim Gewerk­schafts­bund CSP Con­lutas externer Link hebt her­vor, dass die­ses Urteil auch gegen eine beson­ders star­ke und in der aktu­el­len Situa­ti­on wich­ti­ge Streik­be­we­gung gefällt wur­de – und dass es auch der Rechts­spre­chung des Obers­ten Ver­fas­sungs­ge­rich­tes ent­spre­che, das sei­ner­seits bereits eini­ges getan habe, um Bol­so­na­ros Pri­va­ti­sie­rungs­kurs gegen alle sozia­len Wider­stän­de zu erleich­tern.

„Acom­p­an­he a trans­mis­são da ses­são do TST e a aná­li­se de lide­r­an­ças da gre­ve“ am 21. Sep­tem­ber 2020 bei Esquer­da Online externer Link war die (3 stün­di­ge) Live-Über­tra­gung der Sit­zung des Arbeits­ge­rich­tes samt Urteils­ver­kün­dung – und einer gan­zen Rei­he von (sehr unfreund­li­chen) Kom­men­ta­ren von Strei­ken­den zum jewei­li­gen Fort­gang des Pro­zes­ses. Kom­men­ta­re die von den ent­schlos­sens­ten Grup­pen der Strei­ken­den vor­ge­nom­men wer­den und dem­entspre­chend sind, auch was die Debat­te um die all­seits befür­wor­te­te Fort­set­zung des Streiks betrifft…

„Pabli­to cha­ma os sin­di­ca­tos e os can­di­da­tos da esquer­da a apoi­ar a gre­ve dos Cor­rei­os“ am 21. Sep­tem­ber 2020 bei Esquer­da Dia­rio externer Link ist ein Bei­trag, in dem einer der Streik­ak­ti­vis­ten deut­lich macht, dass es sei­ner Ansicht nach drin­gend nötig sei, dass der Streik end­lich die nöti­ge und ver­dien­te Unter­stüt­zung der ande­ren Gewerk­schaf­ten und der poli­ti­schen Lin­ken bekom­me, was bis­her bes­ten­falls zöger­lich der Fall sei…

Der Bei­trag Kla­ge der Unter­neh­mens­lei­tung gegen den Post­streik in Bra­si­li­en seit mehr als einem Monat: Das Obers­te Arbeits­ge­richt zeigt sei­ne reak­tio­nä­re Frat­ze erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More