[labournet:] Die wachsenden Proteste gegen die Ausgangssperre für Arme in Madrid sollen so beendet werden, wie Rechte es eben tun, wenn sie es nicht mit reichen Leuten zu tun haben: Blanker Polizeiterror

Mobilisierungsplakat Madrid 20.9.2020 gegen die Ausgangssperre für ärmere ViertelAuch die ent­fes­sel­te Bru­ta­li­tät Madri­der Nazi-Poli­zis­ten kann die wei­ter gehen­den Pro­tes­te gegen die Poli­tik der rechts­ra­di­ka­len Ayu­so nicht been­den, wie in einem der fol­gen­den Vide­os zu sehen ist. (Dar­an könn­te man sich aber erin­nern, falls irgend­wann mal ein Poli­zei­au­to oder ein Poli­zei­re­vier in Madrid zu Scha­den kommt: Eine Spra­che, die die­se Hor­den ver­ste­hen). Und spa­ni­sche Rech­te haben im Moment ein paar wach­sen­de Schwie­rig­kei­ten dabei, zu ver­su­chen, sich (wie anders­wo auch) als irgend­wie kapi­ta­lis­mus­kri­tisch zu geben. Zu ein­deu­tig macht ihre Madri­der Front­frau eine Poli­tik gegen die Bevöl­ke­rung und für die Rei­chen ihrer Stadt. Unter­stützt – „natür­lich“ – von der media­len Stim­me (latei­nisch Vox) des Kapi­tals. Unter­stützt aber auch von der sozi­al­de­mo­kra­ti­schen Zen­tral­re­gie­rung, wei­tet die Gou­ver­neu­rin der Regi­on ihre Aus­gangs­sper­re für Arme sogar noch aus – was zu Pro­tes­ten in immer mehr Stadt­be­zir­ken Madrids führt. Sie­he zu den aktu­el­len Aus­ein­an­der­set­zun­gen eine Samm­lung von Mel­dun­gen und Videobe­rich­ten sowie den Hin­weis auf unse­ren bis­her letz­ten Bei­trag zum The­ma:

„Sozia­le Ungleich­heit ange­pran­gert“ am 26. Sep­tem­ber 2020 in der jun­gen welt externer Link mel­det: „Bevor am Frei­tag die Regio­nal­re­gie­rung pan­de­mie­be­dingt die Abrie­ge­lung wei­te­rer Vier­tel in Spa­ni­ens Haupt­stadt Madrid ver­kün­de­te, war es am Don­ners­tag abend bei erneu­ten Pro­tes­ten dage­gen zu Zusam­men­stö­ßen mit der Poli­zei gekom­men. Bewoh­ner der betrof­fe­nen als arm gel­ten­den Vier­tel for­der­ten vor dem Par­la­ments­ge­bäu­de eine ver­bes­ser­te öffent­li­che Gesund­heits­vor­sor­ge und pran­ger­ten die sozia­le Ungleich­heit in der Metro­po­le an, wie El Dia­ro berich­te­te. Rund eine Mil­li­on Men­schen sind von den ab Mon­tag gel­ten­den Ein­schrän­kun­gen betrof­fen“.

„Así respon­de Val­le­kas ante la repre­sión y en soli­da­ridad con l@s detenid@s y herid@s de ayer“ am Abend des 25. Sep­tem­ber 2020 beim Twit­ter-Kanal von Izquier­da Cas­tel­la­na externer Link ist ein Videobe­richt von der Demons­tra­ti­on im Stadt­be­zirk Val­le­kas kurz zuvor – die Reak­ti­on auf die mas­si­ve Poli­zei­bru­ta­li­tät sowohl am Vor­tag, als auch am Frei­tag-Nach­mit­tag – eine „Ende der Pro­tes­te“ ist trotz­dem nicht in Sicht…

„As Madrid arbi­tra­ri­ly puts working class neigh­bour­hoods in COVID19 lock­down while lea­ving rich ones untouched, pro­tes­ters against this injus­ti­ce are bea­ten to the ground“ am 25. Sep­tem­ber 2020 beim Twit­ter-Kanal der Asam­blea Inter­na­cio­nal externer Link (Kata­lo­ni­en) ist ein Videobe­richt vom Poli­zei­über­fall auf die Demons­tra­ti­on am Nach­mit­tag: Die Prü­gel­hor­den ken­nen kei­ne Scham

„Con­tra el estado poli­cial y repre­si­vo“ am 25. Sep­tem­ber 2020 im Twit­ter-Kanal der Pla­ta­for­ma Sin­di­cal externer Link ist eben­falls ein Videobe­richt von einer der zahl­rei­chen Demons­tra­tio­nen an die­sem Tag, wor­in die basis­ge­werk­schaft­li­chen Akti­vis­tIn­nen auch die fak­ti­sche „Absti­nenz“ der grö­ße­ren Ver­bän­de kri­ti­sie­ren. Was der Mobi­li­sie­rung kei­nen Abbruch tut…

„Ni se car­gó con­tra los Cace­ro­los de Nuñez de Bal­boa ni con­tra los “anti­mas­ca­ril­las”“ am 24. Sep­tem­ber 2020 im Twit­ter-Kanal von Emi­lio Del­ga­do externer Link ist eben­falls ein Videobe­richt vom Poli­zei­ter­ror gegen Demons­tra­tio­nen in den süd­li­chen Stadt­tei­len Madrids – ergänzt um den Hin­weis dar­auf, dass es sol­che Ein­sät­ze bei den „Anti-Mas­ken-Demons­tra­tio­nen“ der Rechts­ra­di­ka­len nicht gege­ben habe…

„Madrid cami­no de ser mili­ta­riza­da“ am 25. Sep­tem­ber 2020 bei kao­s­en­la­red externer Link berich­tet von der Hil­fe der Zen­tral­re­gie­rung für das Madri­der Klas­sen­pro­jekt: Das soge­nann­te Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um ent­sen­det 7.500 Sol­da­ten nach Madrid, um den Behör­den zu hel­fen…

„Coro­na­vi­rus, con­fi­ne­ment : affron­te­ments à Madrid“ am 24. Sep­tem­ber 2020 bei Anthro­po­lo­gie du Pré­sent externer Link ist eine Mate­ri­al­samm­lung (Fran­zö­sisch und Spa­nisch) bis Don­ners­tag von den Aus­ein­an­der­set­zun­gen in Spa­ni­ens Haupt­stadt, inklu­si­ve zahl­rei­cher Videobe­rich­te.

Der Bei­trag Die wach­sen­den Pro­tes­te gegen die Aus­gangs­sper­re für Arme in Madrid sol­len so been­det wer­den, wie Rech­te es eben tun, wenn sie es nicht mit rei­chen Leu­ten zu tun haben: Blan­ker Poli­zei­ter­ror erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More