[FRN:] safe abortion day 2020

Jähr­lich ster­ben etwa 65.000 Frau­en an den Fol­gen eines unsi­che­ren Abbruchs. „Mit dem Mot­to Schwan­ger­schafts­ver­sor­gung ist Grund­ver­sor­gung“ wird auf die Dring­lich­keit hin­ge­wie­sen, dass die Not­si­tua­ti­on für unge­wollt Schwan­ge­re, einen siche­ren Ort und eine qua­li­fi­zier­te medi­zi­ni­sche Fach­kraft für eine Been­di­gung der Schwan­ger­schaft zu fin­den, immer dra­ma­ti­scher wird. Die Zahl der Arzt­pra­xen und Kli­ni­ken, die Schwan­ger­schafts­ab­brü­che durch­füh­ren, war bereits zwi­schen 2003 und 2018 um rund 40 Pro­zent auf bun­des­weit etwa 1.200 Stel­len gesun­ken. Gab es in Ham­burg im Jahr 2008 noch 88 Pra­xen die Schwan­ger­schafts­ab­brü­che durch­führ­ten, waren es 2018 noch 44.“ (PM von Pro Fami­lia Ham­burg.)
Der Safe Abor­ti­on Day macht auf die Situa­ti­on auf­merk­sam und weist auf den am 1. Okto­ber in die Kinos kom­men­den Film hin: NIEMALS SELTEN MANCHMAL IMMER – auf der dies­jäh­ri­gen Ber­li­na­le mit dem Gro­ßen Preis der Jury und auf dem Inter­na­tio­na­len Film­fes­ti­val in Sundance aus­ge­zeich­net – the­ma­ti­siert Autorin und Regis­seu­rin Eli­za Hitt­man die Stig­ma­ti­sie­rung von Schwan­ger­schafts­ab­brü­chen und die damit ver­bun­de­nen Pro­ble­me rund um weib­li­che Selbst­be­stim­mungs­rech­te und Gesund­heits­ver­sor­gung.
https://​dein​ki​no​ti​cket​.de/​n​i​e​m​a​l​s​-​s​e​l​t​e​n​-​m​a​n​c​h​m​a​l​-​i​m​m​e​r​/​i​n​f​os/

Stu­dio­ge­spräch mit Kers­tin Falk, Pres­se­spre­che­rin bei Pro Fami­lia Ham­burg.
Dazu eini­ge ihrer Emp­feh­lun­gen, neben o.g. Film:
– Ein Panel ab Diens­tag im Inter­net mit:
Kris­ti­na Hänel, Ärz­tin für All­ge­mein­me­di­zin, Autorin: Das Poli­ti­sche ist per­sön­lich. Tage­buch einer „Abtrei­bungs­ärz­tin“
Bär­bel Rib­bert, GF & Bera­tung Fami­li­en­pla­nungs­zen­trum in Ham­burg
Dr. Maria Wer­sig, Prä­si­den­tin Deut­scher Juris­tin­nen­bund
Mode­ra­ti­on: Eri­ca Zing­her, Jour­na­lis­tin
‑https://​www​.you​tube​.com/​w​a​t​c​h​?​v​=​m​f​N​p​4​U​x​t​rQI Read More