[labournet:] Erneut wird im Jemen trotz des Krieges massenhaft demonstriert: Mit Blockaden und brennenden Reifen gegen Hunger und sozialen Kahlschlag

Die größte Demo der jemenitischen Geschichte 7.7.2017 in Aden für UnabhängigkeitIm Süden des Jemen, in der Pro­vinz Hadra­maut, ste­hen die Zei­chen seit Wochen auf Sturm: Nicht der Stür­me der einen Trup­pen auf die ande­ren (übli­cher­wei­se ohne Rück­sicht auf zivi­le Bevöl­ke­rung, deren Opfer dann ein­fach als Fein­de umde­fi­niert wer­den) – son­dern des Sturms der Bevöl­ke­rung auf poli­ti­sche Kräf­te, Orga­ni­sa­tio­nen und Ein­rich­tun­gen, die sie zu Hun­ger und Not ver­ur­tei­len wol­len. In Al Mukul­la, einem der städ­ti­schen Zen­tren der Regi­on, gibt es bereits seit August 2020 nahe­zu täg­lich neue Pro­test­ak­tio­nen, von denen schon die – weni­gen – vor­han­de­nen Fotos deut­lich machen, dass dahin­ter zumin­dest wenig poli­ti­sche Orga­ni­sa­ti­on steckt, son­dern ent­schei­dend das direk­te Anlie­gen der Betrof­fe­nen ist. In dem Bericht „Yeme­ni­tas pro­tes­tan en la ciu­dad de Al Mukal­la por el dete­rio­ro de las con­di­cio­nes de vida“ am 23. Sep­tem­ber 2020 bei Resu­men Lati­no­ame­ri­ca­no externer Link wird dar­ge­stellt, dass die Pro­tes­te bereits seit über vier Wochen andau­ern und sich gegen die wach­sen­den Miss­stän­de in der Grund­ver­sor­gung der Regi­on – wie etwa Strom – rich­ten. Vor allem Jugend­li­che Demons­tran­tIn­nen lie­ßen sich auch durch den Ein­satz von Trä­nen­gas und ande­ren Kriegs­waf­fen durch die Repres­si­ons­kräf­te (die hier von den Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­ten aus­ge­hal­ten wer­den) nicht davon abschre­cken, Stra­ßen in der Stadt und der gan­zen Regi­on zu blo­ckie­ren und immer wie­der Brand-Bar­ri­ka­den aus Rei­fen zu orga­ni­sie­ren. Die regio­na­len Behör­den haben sich inzwi­schen für die Pro­tes­te aus­ge­spro­chen und rufen zur Erfül­lung der For­de­run­gen auf. Sie­he dazu auch einen wei­te­ren aktu­el­len Bericht über Mas­sen­pro­tes­te auch in Aden:

  • „Yemen: sol­di­ers and workers pro­test against Sau­di-backed admi­nis­tra­ti­on“ am 25. Sep­tem­ber 2020 beim MENA Soli­da­ri­ty Net­work externer Link berich­tet von mas­si­ven Pro­test­ak­tio­nen sowohl von Armee-Vete­ra­nen und ihren Fami­li­en, als auch von Leh­re­rin­nen und Leh­rern an den Schu­len Ade­ns, die seit drei Jah­ren immer wie­der in den Streik getre­ten sind – und seit der aktu­el­len Teue­rungs­wel­le, die im Juli 2020 begon­nen hat (und die Gegen­den unter Kon­trol­le der sau­disch gestütz­ten Regie­rung hef­ti­ger trifft, als ande­re Gebie­te), dies wei­ter inten­si­viert haben. Sowohl die Teue­rung, als auch hier die Strom­ver­sor­gung (zwei Stun­den Strom, dann sechs Stun­den gesperrt) sind die Trop­fen, die die­se Fäs­ser zum Über­lau­fen gebracht haben.

Der Bei­trag Erneut wird im Jemen trotz des Krie­ges mas­sen­haft demons­triert: Mit Blo­cka­den und bren­nen­den Rei­fen gegen Hun­ger und sozia­len Kahl­schlag erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More