[labournet:] GEW: „Zweiten Bildungsweg stärken!“

GEW: Initiative „Bildung. Weiter denken““Die Gewerk­schaft Erzie­hung und Wis­sen­schaft (GEW) mahnt die Län­der, das Nach­ho­len schu­li­scher Abschlüs­se als Teil der Erwach­se­nen­bil­dung aus­zu­bau­en. „Sie­ben Pro­zent der Schü­le­rin­nen und Schü­ler haben das Schul­sys­tem ohne Abschluss ver­las­sen. Die­ser Anteil ist in den ver­gan­ge­nen Jah­ren laut ‚Natio­na­lem Bil­dungs­be­richt‘ gestie­gen. (…) Auch wenn in den ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­ten durch Struk­tur­re­for­men im Bil­dungs­we­sen die soge­nann­te Durch­läs­sig­keit erhöht wor­den sei, stel­le der Bil­dungs­be­richt aktu­ell sin­ken­de Absol­ven­ten-Quo­ten für den mitt­le­ren Abschluss und die Hoch­schul­rei­fe fest. (..) Des­halb habe die GEW das Gut­ach­ten „Der Zwei­te Bil­dungs­weg in den Bun­des­län­dern – Struk­tu­ren und Per­spek­ti­ven“ von Prof. Bernd Käpp­lin­ger initi­iert, das die­ser heu­te wäh­rend einer Fach­ta­gung vor­stell­te. Die Exper­ti­se zei­ge auf, wie unter­schied­lich die Zustän­dig­kei­ten für den Zwei­ten Bil­dungs­weg in den Lan­des­re­gie­run­gen und ‑ver­wal­tun­gen gere­gelt sind. „Dabei macht gera­de die Natio­na­le Wei­ter­bil­dungs­stra­te­gie deut­lich, wie wich­tig es vor dem Hin­ter­grund des Fach­kräf­te­man­gels ist, Bega­bungs­re­ser­ven zu heben, indem die Ler­nen­den Ent­fal­tungs­mög­lich­kei­ten bekom­men. Die Lehr­kräf­te brau­chen ihrer Qua­li­fi­ka­ti­on und der gesell­schaft­li­chen Bedeu­tung ihrer Auf­ga­be ent­spre­chen­de Arbeits­be­din­gun­gen, sind aber in meh­re­ren Bun­des­län­dern pre­kär beschäf­tigt. Die Län­der sind gefor­dert, für gute und siche­re Arbeits­plät­ze zu sor­gen“, unter­strich Klin­ger…” GEW-Pres­se­mit­tei­lung vom 23. Sep­tem­ber 2020 externer Link zum 85-sei­ti­gen Gut­ach­ten externer Link: “Der Zwei­te Bil­dungs­weg in den Bun­des­län­dern – Struk­tu­ren und Per­spek­ti­ven” von Bernd Käpp­lin­ger und Mar­tin Reu­ter unter Mit­ar­beit von Pau­li­ne Pfeil vom Sep­tem­ber 2020

Der Bei­trag GEW: „Zwei­ten Bil­dungs­weg stär­ken!“ erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More