[labournet:] Nach wochenlangem Streik und Fabrikbesetzung: 6.000 Zucker-Arbeiter im Sudan bekommen eine Reihe ihrer Forderungen erfüllt

Ab August 2020 über einen Monat im Streik: Kenana Arbeiter im SudanDie Kenana-Zucker­fa­brik im Bun­des­staat Wei­ßer Nil ist eines der größ­ten Unter­neh­men des Sudan mit über 6.000 Beschäf­tig­ten. Und, seit August 2020, Schau­platz des längs­ten Streiks in der jün­ge­ren suda­ne­si­schen Geschich­te: Die Fabrik blieb über vier Wochen besetzt, mehr als Ein­tau­send Arbei­te­rin­nen und Arbei­ter betei­lig­ten sich aktiv an der Kampf­ak­ti­on. Der in Voll­ver­samm­lun­gen der Strei­ken­den beschlos­se­ne For­de­rungs­ka­ta­log umfass­te die Rück­nah­me der Unter­drü­ckungs­maß­nah­men gegen Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen, die sich an der Demo­kra­tie­be­we­gung betei­ligt hat­ten (kon­kret han­del­te es sich um meh­re­re Dut­zend Ent­las­sun­gen und Lohn­kür­zun­gen für die Betei­li­gung an Demons­tra­tio­nen wäh­rend der Arbeits­zeit) – statt­des­sen wur­de gefor­dert, die Ver­tre­ter des alten Regimes in der Unter­neh­mens­lei­tung zu ent­fer­nen. Dies waren zwei For­de­run­gen, die in Ver­hand­lun­gen der Über­gangs­re­gie­rung und Beleg­schafts­ver­tre­tern am 20. Sep­tem­ber beschlos­sen wur­den. Wie auch die For­de­rung, ein offi­zi­el­les Komi­tee ein­zu­rich­ten, das die Neu­or­ga­ni­sie­rung der lan­ge Jah­re im Betrieb akti­ven Inge­nieurs-Gewerk­schaft über­wa­chen und garan­tie­ren soll. Von den ver­schie­de­nen sozia­len For­de­run­gen, wie etwa eine Lohn­er­hö­hung, wur­den nur eini­ge weni­ge erfüllt, wes­we­gen auch ein beacht­li­cher Teil der strei­ken­den Beleg­schaft dage­gen war, das Abkom­men so anzu­neh­men, so wird in dem Bericht „Kenana strike ends after workers win some con­ces­si­ons“ am 26. Sep­tem­ber 2020 beim MENA Soli­da­ri­ty Net­work externer Link unter­stri­chen. Dem Streik wird nicht nur wegen sei­ner Grö­ße und Dau­er beson­de­re Bedeu­tung bei­gemes­sen, son­dern auch weil aktu­ell inner­halb der Über­gangs­re­gie­rung eine Aus­ein­an­der­set­zung dar­über statt­fin­det, wel­chen wirt­schaft­li­chen Kurs das Land eisch­la­gen soll. Am Abend der Ver­ein­ba­rung kam es zu einer Pro­test­de­mons­tra­ti­on jener Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen, die mit dem Abschluss so nicht zufrie­den waren, an der sich, nach ver­schie­de­nen Anga­ben, rund ein Drit­tel der Strei­ken­den betei­ligt haben soll… Sie­he dazu auch eine nach wie vor akti­ve Soli­da­ri­täts­pe­ti­ti­on mit dem Kampf bei Kenana und eine frü­he­re Mel­dung zum Streik:

Der Bei­trag Nach wochen­lan­gem Streik und Fabrik­be­set­zung: 6.000 Zucker-Arbei­ter im Sudan bekom­men eine Rei­he ihrer For­de­run­gen erfüllt erschien zuerst auf Labour­Net Ger­ma­ny.

Read More