[EMRAWI:] Nicht mit uns! Wir wehren uns gegen das „Anstellungsverbot“ vom Roten Kreuz! Kundgebung am Mi, 28.10.

Was ist pas­siert?

Im Vor­feld des heu­ri­gen Win­ter­pa­kets wur­de lang­jäh­ri­gen Kolleg*innen vom ehe­ma­li­gen NQ Apol­lo­gas­se mit­ge­teilt, sie wür­den nicht mehr im Bereich der Woh­nungs­lo­sen­hil­fe des Roten Kreu­zes ange­stellt wer­den. Ihnen wer­den poli­ti­sche Akti­vi­tä­ten im Zusam­men­hang mit der Initia­ti­ve Som­mer­pa­ket vor­ge­wor­fen.

Wie bit­te?!

Kolleg*innen, die sich in ihrer Frei­zeit poli­tisch enga­gie­ren, sich für Ver­bes­se­run­gen in der Wie­ner Woh­nungs­lo­sen­hil­fe ein­set­zen und sich an Kund­ge­bun­gen betei­li­gen, wer­den also sank­tio­niert. Die­se Kolleg*innen los­zu­wer­den ist ein leich­tes Spiel, da sie der Trä­ger auf­grund der pre­kä­ren Dienst­ver­hält­nis­se in der dar­auf­fol­gen­den Sai­son ein­fach nicht mehr anzu­stel­len braucht.

Die­se repres­si­ve Maß­nah­me wer­ten wir als bewuss­ten Angriff auf uns als Initia­ti­ve sowie als einen Ver­such, die auf­ge­bau­ten Struk­tu­ren zu zer­schla­gen und eine Atmo­sphä­re der Ein­schüch­te­rung zu schaf­fen. Wer öffent­lich und laut für Ver­än­de­run­gen ein­tritt, hat offen­bar mit gra­vie­ren­den Kon­se­quen­zen zu rech­nen.

Wir las­sen uns das nicht gefal­len! Daher rufen wir zu einer Soli­da­ri­täts­kund­ge­bung auf, um der ver­ant­wort­li­chen Bereichs­lei­tung vom Roten Kreuz zu zei­gen, dass wir die­sen repres­si­ven Umgang mit poli­ti­scher Teil­ha­be nicht unbe­ant­wor­tet las­sen!

Lie­be Kolleg*innen und Freund*innen, kommt und zeigt euch soli­da­risch mit uns und unse­ren betrof­fe­nen Kolleg*innen. Ver­brei­tet die­sen Auf­ruf und erzählt es wei­ter, kommt zur Kund­ge­bung und redet dar­über. Weil genau die­se Öffent­lich­keit ihnen unan­ge­nehm

Auf­ruf zur Kund­ge­bung von den Grup­pen „Initia­ti­ve Som­mer­pa­ket“, „Wir sind sozi­al aber nicht blöd“ und „Wie­ner Arbeiter*innen Syn­di­kat“ -.

Read More