[EMRAWI:] Revolution in Nigeria – Proteste gegen Polizeiterror

Bereits 2018 gab es eine Umbe­nen­nung in Fol­ge von Pro­tes­ten aber fak­tisch kei­ne Kon­se­quenz. Bei den Mas­sen­pro­tes­ten spie­len vor allem Frau­en eine ent­schei­den­de Rol­le. Seit Anfang die­ser Woche gehen Mili­tär und Poli­zei bru­tal gegen die Pro­tes­te #end­SARS vor. Dabei star­ben über 70 Demonstrant*innen durch Mili­tär- und Poli­zei­ge­walt.

Wir for­dern:

  • Das Ende von Kor­rup­ti­on und gewalt­vol­lem, will­kür­li­chem Vor­ge­hen inner­halb von Poli­zei und Staat!
  • Die Umver­tei­lung von Reich­tum inner­halb der Gesell­schaft!
  • Den Rück­zug der Mili­tär­ein­hei­ten aus den Städ­ten!

Die Bewe­gung #end­SARS ist ver­brei­tet in ganz Nige­ria. Ein Grund war­um sich so vie­le mit dem Pro­test iden­ti­fi­zie­ren und soli­da­ri­sie­ren ist, dass jede und jeder in Nige­ria eine per­sön­li­che Geschich­te zu Pol­zei­ge­walt hat. Ent­we­der man kennt eine Fami­lie oder ein eige­nes Fami­li­en­mit­glied oder Freund ist unrecht­mä­ßig inhaf­tiert oder auf offe­ner Stra­ße erschos­sen wor­den. Den Pro­tes­ten gehen jah­re­lan­ge, all­täg­li­che Unsi­cher­heit vor raus; Für vie­le zählt die Angst vor unge­recht­fer­tig­ter und will­kür­li­cher Gewalt zu ihren per­sön­li­chen Flucht­grün­den.

Die Nige­ria­ni­sche Com­mu­ni­ty ruft zur Soli­da­ri­täts­de­mons­tra­ti­on in Stutt­gart auf:

Frei­tag, 23. Okto­ber ab 14 Uhr Kund­ge­bung auf dem Mari­en­platz in Stutt­gart, ab 15 Uhr Demo mit Zwi­schen­kund­ge­bun­gen über den Rote­bühl­platz (15:30 Uhr) zum Karls­platz (17 Uhr).

Seid dabei, infor­miert und soli­da­ri­siert Euch gegen staat­li­che Gewalt in jedem Land!

Weltweite Solikundgebungen

In vie­len Städ­ten welt­weit pro­tes­tier­ten in den ver­gan­ge­nen Tagen Leu­te aus der Dia­spo­ra gegen die Mor­de durch Mili­tär und Poli­zei in Nige­ria. In Wien gab es am 21. Okto­ber eine Soli­da­ri­täts-Kund­ge­bung, hier der Auf­ruf:

#End­Po­li­ce­Bru­ta­li­ty – Kund­ge­bung in Wien

„Für Mitt­woch, 21. Okto­ber, um 14:00 Uhr orga­ni­sie­ren nige­ria­ni­sche Aktivist*innen in Wien eine Kund­ge­bung am Schwar­zen­berg­platz in Sicht­wei­te der nige­ria­ni­schen Bot­schaft.

Es geht um Soli­da­ri­tät mit der erstar­ken­den Pro­test­be­we­gung v.a. jun­ger Men­schen in Nige­ria gegen Poli­zei­ge­walt und Poli­zei­will­kür, wie sie vor allem von Poli­zei­son­der­ein­hei­ten sys­te­ma­tisch ver­übt wird.

Kommt in schwar­zer Klei­dung und mit Mund-Nasen-Schutz!

Der Pro­test rich­te­te sich anfangs gegen exzes­si­ve Poli­zei­ge­walt gegen fried­li­che Demons­trie­ren­de, inzwi­schen gegen die nige­ria­ni­sche Regie­rung, für Gerech­tig­keit und für eine sozia­le­re Zukunft.“

Quellen:

  • Aus­sendung von Flücht­lin­ge für Flücht­lin­ge (Refugees4Refugees), Stutt­gart
  • Aus­sendung zur Soli­kund­ge­bung in Wien

Hintergrundinfos (auf english):

Read More